Actionfeuerwerk im ORF - die Highlights der "World Stunt Awards"

Wien (OTS) - Der TaurusTM, die Auszeichnung für die besten Stunt-Performances, wird heuer zum dritten Mal an jene waghalsigen Stuntmänner und -frauen überreicht, die Filmen wie "Minority Report", "XXX", "Gangs of New York," "Die Another Day" oder "Bourne Identity" zu explosiven Kino-Erfolgen verholfen haben. Die Taurus World Stunt AwardsTM haben sich innerhalb der vergangenen zwei Jahre zu einem der wichtigsten Hollywood-Events entwickelt. Der ORF zeigt am Mittwoch, dem 18. Juni 2003, um 22.05 Uhr in ORF 1 eine Zusammenfassung der explosiven Show.
Stars wie Sharon Stone, Bruce Willis, Halle Barry, Pierce Brosnan, Burt Reynolds, John Travolta, Nicolas Cage, Sandra Bullock, James Cameron, Jennifer Garner und viele mehr zählten zu den Besuchern und Unterstützern des vom Österreicher Dietrich Mateschitz initiierten World Stunt Awards 2003. Auch Arnold Schwarzenegger durfte auf der Liste der Stars nicht fehlen und meinte: "Ich habe meine ganze Karriere den Stuntleuten zu verdanken. Ohne sie hätte ich das alles nicht geschafft."

Weltrekord: Ein Mann schneller als ein Flugzeug

Nach seinen Sprüngen vom höchsten Gebäude der Welt, dem Petronas-Tower in Malaysia, und von der Christus-Statue in Rio de Janeiro sorgte der Salzburger Felix Baumgartner vor wenigen Tagen für ein weiteres Highlight der Luftakrobatik: Im Rahmen des Taurus World Stunt Awards trat der 34-jährige Maschinenschlosser im US-Bundesstaat Arizona zum Wettflug gegen ein Flugzeug an. Nur mit einem aerodynamischen Karbonflügel auf seinem Rücken flog er im Sturzflug eine sieben Kilometer lange Strecke gegen eine 500 PS starke Pilatus Porter - und gewann. Erst in rund 800 Meter Höhe zog er die Reißleine seines Fallschirmes.

Hollywood-Ehren für "Wilde Engel"

In der Kategorie "Beste ausländische Stuntarbeit" konnte sich letztlich das Team der RTL/ORF-Actionserie "Wilde Engel", rund um den deutschen Koordinator Leyer durchsetzen. Erfreulich: auch eine österreichische Stunt-Frau war mit im Team.

Drei Auszeichnungen für "XXX"

Der große Abräumer des Abends war "XXX", der Spionage-Actionmovie mit Shooting-Star Vin Diesel. "XXX" wurde sowohl für den besten Spezial-Stunt, als auch die beste Stunt-Koordination und den besten männlichen Stuntman ausgezeichnet.

Harrison Ford darf sich freuen

Das ewige Hinhalten der eigenen Knochen hat sich mit knapp 61 Jahren letztlich auch für Harrison Ford ausgezahlt. Er wurde von den gut 1.000 stimmberechtigten Mitgliedern der World Stunt Academy als bester Action-Schauspieler ausgezeichnet. "Dies ist nicht nur eine gemeinsame Feier der Stuntleute mit uns Schauspielern, das ist eine außergewöhnliche Show", so Ford.

Die Kategorien und ihre Gewinner:

Best Fight: Clayton Barber, Clay Fontenot ("Blade II")
Best Fire Stunt: Keiji Johnson ("Red Dragon")
Best High Work: Keith Campell, Dane Farwell, Dave Rowden ("Minority Report")
Best Work with a Vehicle: "Bourne Identity"
Best Speciality Stunt: Tim Rigby ("Tripple X")
Best Stunt Coordination: Lance Gilbert ("Tripple X")
Best Overall Stunt by Female: Nikki Berwick, Jamie Blake, Amanda Foster ("Die Another Day")
Best Overall Stunt by Male: Harry O'Connor ("Tripple X")
Best Stunt Work in Foreign Film: Roland Leyer/GER ("Wilde Engel")

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0002