Perchtoldsdorf stand eine Nacht lang im Zeichen von "Chicago 1933"

An die 300 Gäste feierten das Ende der Prohibition

Wien (OTS) - Am Donnerstag Abend war es endlich soweit und das Geheimnis rund um die außergewöhnliche Einladung zur tea.time bei der Fullservice-Agentur ghost.company wurde gelüftet. Gegen 19 Uhr trafen die ersten Gäste beim Agenturhaus ein und kamen nicht mehr aus dem Staunen. Schon die Fassade der Perchtoldsdorfer Werbeagentur ließ erahnen, dass dies ein besonderer Abend werden würde. Selbst die Demonstration der Anti-Saloon-League-Girls konnte den Zustrom an Gästen nicht verhindern. Der vor dem Eingang "postierte" Zeitungsjunge versorgte alle Eintreffenden mit der Sonderausgabe der ghost.tribune vom 5. Dezember 1933, die einen Einblick in die Zeit der Prohibition gab. Nach Eintritt in das chinesische tea.house führte der erste Weg zum hauseigenen Bankschalter, wo den Gästen des Festes an diesem Abend unbegrenzter Kredit eingeräumt wurde.

Ausgerüstet mit einem Grundvorrat an ghost.dollars stand den Gästen die tea.house-Welt dieses Abends offen. Angefangen von den verschiedensten Teesorten bis zum im Keller "versteckten" Casino wurde ab sofort dem Vergnügen gefröhnt - gestört ausschließlich von immer wieder stattgefundenen Razzien unbelehrbarer FBI-Agenten und den Reden des Wanderpredigers Hal E. Luja. Doch selbst die Verhaftung von "Al Capone" Michael Mehler konnte durch schnell gesammeltes Bestechungsgeld verhindert werden. Der kurzfristigen "Tee-Verknappung" wurde unter kräftiger Mithilfe der stärksten Besucher ein Ende gemacht, und so verschwand die letzte "illegale Lieferung" rasch im tea.house.

Gegen 23 Uhr war es dann soweit und die illegale Teehauskultur wurde zu Grabe getragen. Danach stand einem Feiern ohne Ende nichts mehr im Wege. Als besondere Überraschung wurde den Besuchern beim Verlassen des Festes eine Morgenausgabe der ghost.tribune mit den besten Bildern der vergangenen Stunden überreicht. Ein weiterer Beweis dafür, dass die kreativen Geister der ghost.company selbst Unmögliches möglich machen.

Beate Mehler, Geschäftsführerin und Organisatorin dieses Abends, stand in den frühen Morgenstunden die Erleichterung ins Gesicht geschrieben. "Sowohl der Zustrom an Gästen - trotz tropischer Temperaturen - als auch der Ablauf des Festes können als riesiger Erfolg für unsere Agentur bezeichnet werden. Und was uns noch mehr freut, ist, dass aufgrund der Spendenfreudigkeit unserer Gäste 477,50 Euro an Karlheinz Böhm's Menschen für Menschen überreicht werden können."

Für alle, die diesen Abend nochmals Revue passieren lassen möchten, bzw. auch für all jene, die diesen Abend nicht mit den Mitarbeitern des tea.house verbringen konnten, stehen die besten Fotos des Abends unter http://www.ghostcompany.at zur Ansicht bereit.

Rückfragen & Kontakt:

ghost.company
Walter Urbanek
walter.urbanek@ghostcompany.at
Tel.: (+43 - 1) 869 21 23/28
Handy: +43 - 699/13039601

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GHO0001