"profil": Kritisches Gutachten zu BA-CA-Privatstiftungen

Ehemalige Anwaltskanzlei von Justizminister Dieter Böhmdorfer will Gesetzesverletzungen ausgemacht haben

Wien (OTS) - Wie das Nachrichtenmagazin "profil" in seiner Montag erscheinenden Ausgabe berichtet, könnten die Stiftungslösungen der Bank Austria Creditanstalt (BA-CA) demnächst ein Fall für die Justiz werden. Nach einem "profil" vorliegenden Gutachten der Wiener Rechtsanwältin Huberta Gheneff-Fürst soll die BA-CA bei der Errichtung der B & C Privatstiftung Bestimmungen des Privatstiftungsgesetzes verletzt haben.

Das Gutachten, das im Auftrag einer Gruppe von privaten Kleinaktionären der Hypovereinsbank (HVB) erstellt wurde, soll in den kommenden Tagen dem zuständigen Handelsgericht Wien übermittelt werden. Laut dem 22-seitigen Schriftsatz sollen bei der B & C Privatstiftung, in welche im Jahr 2000 die Unternehmensbeteiligungen der Bank eingebracht worden waren, die Intentionen des Gesetzgebers "nicht in gesetzmäßiger Art und Weise" befolgt worden sein. Auch sei die von der BA-CA immer wieder betonte Unabhängigkeit der Stiftung "nicht erkennbar".

Die Bank Austria Creditanstalt stellt jedweden Gesetzesverstoß entschieden in Abrede. Sprecher Martin Hehemann gegenüber "profil":
"Das Firmenbuchgericht hat die B & C Stiftung geprüft, sie als rechtmäßig bestätig und ins Firmenbuch eingetragen."

Rückfragen & Kontakt:

"profil"-Redaktion
Tel.: (01) 534 70 DW 2501 und 2502

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | PRO0003