Schasching: Bundesheer fehlt wichtiges Grundgerät

Hagenhofer: Betriebsklima beim Heer muss verbessert werden =

Wien (SK) "Dem Bundesheer fehlt wichtiges Pionier- und Grundgerät und sie schaffen trotzdem sündteure und unnötige Kamfpflugzeuge an - das kann niemand verstehen", kritisierte SPÖ-Abgeordnete Beate Schasching am Freitag im Nationalrat. Man müsse allen Bediensteten des österreichischen Bundesheeres angesichts ihres unermüdlichen Einsatzes und Engagement im Bereich der Katastrophenhilfe und bei Großveranstaltungen ein "herzliches Dankeschön" aussprechen. Der Verteidigungsminister sei "eigentlich zu bedauern", wenn man bedenke, dass für die Landesverteidigung das Budget massiv gekürzt wurde und zugleich der Finanzminister Millionen Euro für Eigenwerbung ausgibt. Schasching: "Es ist schade, dass alle Österreichinnen und Österreicher dieses schmähliche Landesverteidigungsbudget zur Kenntnis nehmen müssen." ****

"Das Projekt Frauen beim Heer ist ausgesprochen gut angenommen worden und hat ein sehr positives Echo hervorgerufen", unterstrich SPÖ-Abgordnete Marianne Hagenhofer angesichts der Meldungen, dass sich der Umgangston innerhalb des Bundesheeres wesentlich verbessert habe. Dennoch seien weitere Verbesserung des Betriebsklimas erforderlich - "in diesem Bereich muss noch gearbeitet werden", so Hagenhofer. Schließlich würden derzeit 50 von 204 Soldatinnen aufgrund schlechten Betriebsklimas das Heer nach abgeschlossener Ausbildung wieder verlassen. (Schluss) dp

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: 01/53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NSK0014