Finanzgewerkschaft solidarisch mit GÖD

Dem Entwurf der Pensionsreform wurden viele Zähne gezogen

Wien (OTS) - Durch die Konsequenz der Gewerkschaft Öffentlicher Dienst und ihres Vorsitzenden Fritz Neugebauer konnten dem Regierungsentwurf - quasi in letzter Sekunde - viele Zähne gezogen werden. Trotz oder vielleicht auch wegen der Einschüchterungsversuche der Ressortleitung konnte im Bereich der Finanzgewerkschaft flächendeckend und bundesweit Solidarität mit der Gewerkschaftsspitze gelebt werden. Ein starkes Signal und ein Auftrag für weitere Wachsamkeit im Dienste der österreichischen Arbeitnehmer im Allgemeinen und der öffentlich Bediensteten im Besonderen.

Rückfragen & Kontakt:

Klaus M. Platzer
Vorsitzender der Bundessektion Finanz
in der Gewerkschaft öffentlicher Dienst
Telefon: +43 (0)1 71125 7049
Telefax: +43 (0)1 71125 7702
Mobil: +43 (0)664 2024553

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NOB0001