LR Schwärzler: Ozon-Information beachten

Informationsstufe heute überschritten

Bregenz (VLK) – Heute, Mittwoch, wurde die Ozon-Informationsstufe von 180 µg pro Kubikmeter überschritten,
teilt das Umweltinstitut des Landes mit. Ein weiterer
Anstieg bzw. ein Anhalten der hohen Ozonbelastung ist für
heute nicht auszuschließen. Auch in den folgenden Tagen ist
mit erhöhten Ozonkonzentrationen zu rechnen. ****

Umweltlandesrat Erich Schwärzler: "Wie kürzlich
angekündigt, werden wir auch heuer die Bevölkerung über die aktuelle Ozonentwicklung auf dem Laufenden halten. Wegen
des Erreichens der Ozon-Informationsstufe veröffentlicht
das Umweltinstitut wie vorgesehen zusätzlich zum
Tagesbericht weitergehende Verhaltensempfehlungen."

Da die erhöhten Ozonkonzentrationen zu Reizungen der Schleimhäute und zu Atemwegsbeschwerden, mit Symptomen wie
Husten, Atemnot oder Engegefühl, führen können, rät das Umweltinstitut: Gefährdete Personen wie beispielsweise
Kinder mit überempfindlichen Bronchien, Personen mit
schweren Erkrankungen der Atemwege oder des Herzens sowie Asthmakranke sollten vorsorglich ungewohnte und starke
Anstrengungen im Freien, insbesondere in den Mittags-
Nachmittags- und frühen Abendstunden, vermeiden. Der
normale Aufenthalt im Freien, z.B. Spaziergang, Baden oder
Picknick ist auch für gefährdete Personen unbedenklich.

Darüber hinaus appelliert Landesrat Schwärzler an jeden einzelnen, einen Beitrag zur Verminderung der
Schadstoffemissionen durch teilweisen Verzicht auf das Auto
zu leisten. "Die hohen Ozon-Werte sind der Spiegel der
Natur bedingt durch zu hohe Luftbelastung", so Landesrat
Erich Schwärzler.
(so/gw,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20137
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0014