SPÖ-Schuster ad Integrationspolitik: "Bedauerliche Haltung der Wiener ÖVP!"

Wien (SPW-K) - "Mit dem Aufbau einer eigenen Magistratsabteilung für Integrationspolitik wird die Diversitätspolitik der Stadt in allen Bereichen konsequent fortgesetzt", reagierte heute der Vorsitzende des Wiener Gemeinderatsausschusses für Integration, Gemeinderat Godwin Schuster, auf Aussagen der ÖVP zur Neustrukturierung der Wiener Integrationspolitik: "Dazu zählt auch das Wahlrecht auf Bezirksebene - nur dadurch ist es möglich, die Integrationspolitik in der Stadt auch entsprechend zu plazieren." ****

Die Neustrukturierung der Integrationspolitik sei jedenfalls ein "wichtiger Schritt", der durch die eigene Magistratsabteilung noch nicht abgeschlossen sei", so Schuster weiter. "Es ist noch vieles an Arbeit zu tun, zu dem auch die NGOs einen wichtigen Beitrag leisten werden - sie haben diesen Schritt auch deutlich begrüßt."

"Enttäuschend" sei allerdings die Reaktion der ÖVP, so Schuster. "Dass die Wiener ÖVP diese Haltung einnimmt, ist bedauerlich und offensichtlich in ihrer Oppositionsrolle begründet. Sie hat nämlich viele Jahre an der Arbeit des Fonds konstruktiv mitgewirkt, viele Änderungsprozesse unterstützt und teilweise sogar angeregt. Daher bedauere ich die Haltung der Wiener ÖVP - es ist auch ein bisschen eine Kindesweglegung der früheren konstruktiven Arbeit im Integrationsfonds."(Schluss)

michaela.zlamal@spw.at

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ Klub Rathaus, Presse
Mag. Michaela Zlamal
Tel.: (01) 4000-81930

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002