VP-Penzing: Fordern Verkehrskonzept für Baumgarten

Antrag in Bezirksvertretungssitzung eingebracht

Wien (11. Juni 2003) - "Zwei Tote sind genug, jetzt wird es höchste Zeit, endlich ein Verkehrskonzept für den Bereich der ‚Shopping City Baumgarten' zu erstellen", so Manuela König, Bezirksobfrau der Jungen ÖVP Penzing. Sie erinnert an den tragischen Tod zweier Radfahrer im Bereich der "Shopping City Baumgarten" zwischen Westbahn und Hadikgasse letzten Sommer innerhalb eines Monats und kritisiert, dass bis heute der Gefahrenbereich nicht entschärft wurde. ****

"Jede Woche passieren im Bereich der ‚Shopping City Baumgarten' schwere Unfälle, erst vorgestern gab es bei einem Unfall beim Media-Markt Verletzte", so König. "Doch statt den Bereich zu entschärfen, gibt es laufend neue Ideen für Verkehrserreger in den engen Gassen. Unser Bezirksrat Markus Kroiher wird daher in der Sitzung der Bezirksvertretung heute, Mittwoch, einen Antrag einbringen, das längst überfällige Verkehrskonzept für Baumgarten zu erstellen!"

Die Junge ÖVP Penzing drängt auf rasche Lösungen. "Der Sommer ist wieder da, und bei dem schönen Wetter sind wieder mehr Radfahrer unterwegs, die Einkaufszentren überfüllt. Die Verantwortlichen dürfen mit Lösungen nicht warten, bis es die nächsten Toten gibt", so König abschließend.(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Junge ÖVP Penzing
www.jvp14.at
Gerhard W. Loub, Pressereferent
Tel.: 069919711144
e-mail: gerhard.loub@jvp14.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVW0001