FELZMANN: ÄNDERUNG DES INNOVATONS- UND TECHNOLOGIEFONDSGESETZES BRINGT NACHHALTIGE VERBESSERUNGEN

Wir sind auf dem besten Weg zu einer Forschungsquote von 2,5 Prozent des BIP!

Wien, 11. Juni 2003 (ÖVP-PK) Die Änderung des Innovations- und Technologiefondsgesetzes bringt nachhaltige und zukunftsweisende Verbesserungen, sagte ÖVP-Abgeordnete Carina Felzmann heute, Mittwoch, zum Budgetbegleitgesetz. "Bei der neuen Positionierung Österreichs im Rahmen der EU-Erweiterung werden wir uns vor allem über die Faktoren Wissen und Technologievorsprung profilieren können - und wir sind auf gutem Weg dazu", so die Abgeordnete. ****

"Die ÖVP legt ein klares Bekenntnis ab, dass alles unternommen wird, um 2006 eine Forschungs- und Entwicklungsquote von 2,5 Prozent des BIP zu erreichen", unterstrich Felzmann und forderte die Opposition auf, nicht nur Forderungen nach höheren Quoten zu stellen, sondern auch etwas dafür zu tun. "Denn schlecht reden alleine genügt nicht"! Trotz des notwendigen Sparkurses der Bundesregierung wurden im Bereich der Technologie und Innovation notwendige und wichtige Verbesserungen erreicht.

Felzmann hob weiters hervor, dass Österreich ein Land der kreativen und innovativen Köpfe sei, was sich auch im Vergleich zu anderen EU-Staaten zeige. Beim Anteil der Klein- und Mittelbetriebe mit innerbetrieblicher Innovation schneide Österreich nämlich herausragend gut ab. Knapp 60 Prozent der österreichischen KMUs weisen nämlich eine innovative Performance auf - im EU-Durchschnitt sind es lediglich 44 Prozent -, und dieses Potential gelte es weiter zu nützen.

Abschließend führte Felzmann die Eckpfeiler für den Innovations-und Technologiebereich an: Im Doppelbudget 2003/2004 seien mit 600 Millionen Euro mehr für Forschung und Entwicklung und damit fast 20 Prozent mehr Mittel für diesen Bereich vorgesehen als noch im Jahr 2000. Daneben steige der Forschungsfreibetrag von zehn auf 15 Prozent und es werde eine alternative Prämie von fünf Prozent definiert sowie eine neue Forschungsstiftung mit der Nationalbank konzipiert. "Sie sehen also: Wir nehmen unsere politische Verantwortung ernst und werden alles daran setzen, den Innovations- und Technologiestandort Österreich nachhaltig zu verbessern", schloss Felzmann.
(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Pressestelle des ÖVP-Parlamentsklubs
Tel. 01/40110/4432
http://www.oevpklub.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPK0010