INTERNATIONALE IAA-KONFERENZ IN WIEN

Wien (OTS) - Am Donnerstag, dem 12., und Freitag, dem 13. Juni
2003, findet im Hotel Modul in Wien das IAA World Board Meeting, ein weltweites Treffen von Vorstandsmitgliedern der International Advertising Association (IAA) statt. Gastgeber der Konferenz ist Dkfm. Erich-Helmut Buxbaum, IAA-Vicepresident of the World Board, Regional Director IAA-Europe und IAA-Österreich-Präsident. 32 Spitzenvertreter der IAA, des einzigen internationalen Zusammenschlusses von werbetreibenden Unternehmen, Kommunikationsagenturen und Medien, haben ihre Teilnahme zugesagt, darunter Jean-Claude Boulos (IAA World President ), Michael Lee (IAA Senior Vice President), Pinar Kilic (General Secretary), Wendy Burell (Managing Director) und die IAA-Vice Presidents of the World Board Kazuo Miyakawa (Regional Director IAA-Asien-Pazifik), John E. Holmes (Regional Director IAA-Lateinamerika), sowie Joseph Ghossoub (Regional Director IAA-Mittlerer Osten/Afrika). Darüber hinaus werden weitere Vorstandsmitglieder und die Chapter Präsidenten von über 20 Ländern anwesend sein.

Dkfm. Erich-Helmut Buxbaum, seit Jänner 2001 IAA-Präsident des Austrian Chapter der IAA und im Mai 2002 von den europäischen Ländern zum Vice President of the World Board und Area Director of Europe gewählt, freut sich, "dass es gelungen ist, das IAA World Board Meeting heuer in Wien zu veranstalten. Einerseits kann die Rolle Wiens im Dialog der westeuropäischen Staaten mit den neuen Beitrittsländern im Osten dargestellt werden, andererseits gelingt es, den Wirtschaftstandort Österreich international bekannter zu machen."

Auf dem Programm stehen der kommende Weltkongress der IAA in China im nächsten Jahr, die strategische Ausrichtung der einzelnen Regionen, die zukünftige Entwicklung der Einzel- und Firmenmitgliedschaften, die Weiterentwicklung der bestehenden und neuer Chapters sowie das Eintreten für Freiheit in der Werbung. Das Meeting wird sich, so Erich-Helmut Buxbaum, auch mit den drohenden Werbeverboten in der EU beschäftigen: "Eine der wichtigsten Aktivitäten der IAA ist das ungeminderte Engagement zum Thema Werbeverbote. Insbesondere bei den EU-Abgeordneten konnten bereits im Vorjahr wichtige Diskussionsgrundlagen geschaffen werden. Dieser Prozess soll weiter auf internationaler Ebene vorangetrieben werden". Der rege Austausch von Erfahrungen aus den einzelnen Ländern mit sehr vielschichtigen Aktivitäten bildet einen wesentlichen Teil des IAA World Board Meetings. "Wir haben international eine reiche Palette von Veranstaltungen, die viele Themen der Kommunikationswirtschaft zum Inhalt haben und sich auch mit den Problemen einer verbesserten Ausbildung beschäftigen. Dieses Wissen und diese Erfahrung können auf solchen Meetings ideal ausgetauscht werden."

Die International Advertising Association vertritt als einzige internationale Organisation sowohl die Interessen von Agenturen, PR-und Marktforschungsunternehmen, die der verschiedenen Medien und der werbetreibenden Unternehmen.
1938 als "Verband für Exportwerbung" gegründet, erhielt die IAA 1953 ihre heutige Bezeichnung. Sie hat ihr Hauptquartier in New York, umfasst insgesamt 3.500 Einzelmitglieder in knapp 60 Chapters. Darüber hinaus sind viele internationale Firmen aus den oben genannten Bereichen Corporate Members der IAA. Das Netz der Mitglieder umfasst weltweit 95 Länder.

Das Austrian Chapter der IAA, gegründet 1968, ist das größte in Europa und das drittgrößte der Welt. Rund 260 führende Manager der Werbe-, PR- und Medienbranche sind Mitglieder des Austrian Chapter der IAA.

Rückfragen & Kontakt:

IAA-Presse,
Tel.: +431 87878-12200

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0002