Erinnerungsaviso: Pressekonferenz der Ärztekammer für Wien: "Rettet die Enkel - Angeborene Familiäre Cholesterinerhöhung"

Wien (OTS) - Ein erhöhter Cholesterinspiegel führt zur "Atherosklerose", dem so genannten "Rosten" der Arterien. Meist ist der ungesunde Lebensstil für die Erkrankung verantwortlich. Eine wichtige Rolle spielt aber auch die angeborene "familiäre" Cholesterin-Erhöhung. Sie führt in den betroffenen Familien dazu, dass in jeder Generation meist schon in jungen Jahren atherosklerotische Herz-Kreislauferkrankungen auftreten. Eine möglichst frühe Erkennung und Behandlung dieses "vererbten" Risikofaktors kann viele vorzeitige Leiden und den frühen Herztod verhindern.

Die Ärztekammer für Wien startet daher gemeinsam mit dem Lipidforum austriacum, dem Österreichischen Bundesheer und der Patienten-Selbsthilfegruppe "Österreichischer Herzverband" eine Initiative, um eine verbesserte Vorsorge für Menschen mit angeborener familiärer Cholesterin-Erhöhung umzusetzen.

Über die Inhalte der Kampagne dürfen wir Sie im Rahmen der Pressekonferenz "Rettet die Enkel - Angeborene Familiäre Cholesterinerhöhung" informieren.

Zeit: Donnerstag, 12. Juni 2003, 10.00 Uhr, Ort: Sky-Bar im Kaufhaus Steffl, 7. Stock, 1010 Wien, Kärntnerstraße 19.

Als Gesprächspartner stehen Ihnen zur Verfügung:

  • Prim. MR Dr. Walter Dorner Präsident der Ärztekammer für Wien
  • Prim. Dr. Herbert Laimer Ärztlicher Leiter Rehabilitationszentrum Bad Tatzmannsdorf Lipidforum austriacum (LFA)
  • Ao.Univ.-Prof. Dr. Kurt Derfler Klinik für Innere Medizin III, AKH Wien Lipidforum austriacum (LFA)
  • Helmut Schulter Bundesgeschäftsführer Österreichischer Herzverband

Rückfragen & Kontakt:

Ärztekammer für Wien - Pressestelle
Dr. Hans-Peter Petutschnig
Tel.: (++43-1) 51501/1223 od. 0664/1014222
Fax: (++43-1) 51501/1289
hpp@aekwien.or.at
http://www.aekwien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAW0001