XXXLutz eröffnet neu in Klagenfurt - Teil 2

Verschärfter Wettbewerb erwartet

Wels (OTS) - Lutz, so Dr. Schelling, ist den scharfen Wettbewerb gewohnt. Seit Jahren liefern sich die beiden größten Anbieter Leiner/Kika und Lutz einen Gigantenkampf im 3,8 Milliarden Euro großen Österreichischen Möbelmarkt. Der daraus resultierende Konzentrationsprozess, der bisher durch Eigeninvestitionen geprägt war, hat durch die Übernahmen und Kooperationen in den letzten Jahren eine neue Facette erhalten.

"Wir erwarten mittelfristig aber bereits ein Ende der möglichen Expansion in Österreich. Ich gehe davon aus, dass unser Investitionsprogramm in Österreich bis ins Jahr 2006 weitestgehend abgeschlossen sein wird" rechnet Dr. Schelling mit einem Ende des Investitionsbooms in Österreich. Auch deshalb konzentriere man sich bereits jetzt auf Deutschland, wo das Unternehmen ausreichend Expansionsmöglichkeiten sieht.

War das Marktwachstum bis 1997 überdurchschnittlich, so kämpft nun auch der Einrichtungsmarkt mit Stagnation, allerdings auf hohem Niveau. Die Firmenkonjunkturen verlaufen sehr unterschiedlich, nach allgemeiner Auffassung war Lutz das am stärksten wachsende Unternehmen der letzten Jahre.

Die Stagnation, die sich auf sehr hohem Niveau bewegt hat zwar einerseits den Wettbewerb verschärft, andererseits wurde aber durch neue Ideen die Marktbearbeitung intensiviert.

Lutz hat auch hier die Vorreiterrolle übernommen und seine Dynamik im Markt deutlich erhöhen können. Die Verbesserung der Kundenbindung, wie dies Lutz als einzigem österreichischen Anbieter mit z.B. der 1000 Tage Garantie und dem "Preisepaß" gelungen ist, gepaart mit neuen, aktuellen Angeboten und Sortimenten, wie etwa der neuen Lutz-Wohnboutique, werden wichtige Voraussetzungen für den Markterfolg der Zukunft sein, ist man bei Lutz überzeugt.

"Der Markt wird noch härter. Lutz setzt daher auf neue Strategien wie klare Vertriebstypen und Einkaufswelten sowie neue Kundenleistungen und ist damit für den bevorstehenden schärferen Wettbewerb bestens gerüstet. Das Haus in Klagenfurt hat die Qualität dem Unternehmen und dem gesamten Markt neue Impulse zu geben. Wir sind durch inneres Wachstum und neue Investitionen in den letzten 10 Jahren doppelt so schnell gewachsen wie die Konkurrenz und sind heute einer der größten europäischen Einrichtungshändler" ist Dr. Hans-Jörg Schelling stolz auf die Leistung der 8000 Lutz-Mitarbeiter.

Das Unternehmen

Die Lutz GmbH. wurde 1945 im Oberösterreichischen Haag am Hausruck gegründet und ist ein rein Österreichischer Familienbetrieb.

Derzeit betreibt Lutz 45 Einrichtungshäuser in ganz Österreich, sowie 32 Möbelix Diskont-Märkte.

Insgesamt werden derzeit 110 Geschäfte von der Lutz-Gruppe betrieben.

In Deutschland besitzt Lutz 10 Einrichtungshäuser und 11 SB-Möbelmärkte, in Tschechien einen Möma-Diskontmarkt

Gesamtumsatz 2002: 1,25 Mrd. Euro Mitarbeiter: ca. 8.000 Marken: Full Service: XXXLutz, Gröbl, Neubert, Möma Deutschland, Diskont: Möbelix, Möma Österreich, Bono (Deutschland), Mömax Mitnahme: carryhome, creativ , life Designschiene: Neubert exklusiv, Ambiente

In Deutschland betreibt Lutz die Standorte Braunschweig, Nordhorn, Neumünster, Hannover, Würzburg, Hirschaid, Haßfurt und Wassertrüdingen, Friedrichshafen und Nürnberg.

In Österreich befinden sich derzeit 5 weitere Standorte in der Planungs- und Genehmigungsphase: Wien 22, Zwettl, Tulln, Bruck/Leitha, Vöcklabruck

Die Unternehmensgruppe hat sich seit 1945 kontinuierlich entwickelt. Der Erfolg lässt sich nur teilweise, aber um so eindrucksvoller in nüchternen Zahlen darstellen:

  • Durchschnittlich entstanden seit 1973 pro Jahr 3 Filialen
  • Der Mitarbeiterstand entwickelte sich von 100 im Jahr 1973 auf über 8000 heute
  • Die Umsatzentwicklung zeigt diese rasante aber immer kontrollierte Expansion: 1973 7,3 Mio. Euro, heute: 1,25 Mrd. Euro.
  • Von 4000 m2 Betriebsfläche 1973 auf über 660.000 m2 im Jahr 2002
  • Seit 1990 sind wir auch in Deutschland mit 6 Einrichtungshäusern und 4 Diskontmärkten vertreten
  • In den letzen 10 Jahren sind wir doppelt so schnell gewachsen wie unsere Hauptmitbewerber.

"All dies verdanken wir unseren weit über 5 Mio. Kunden, die jährlich in unseren Häusern einkaufen. Und täglich werden es mehr, die von unserem Leistungspaket, unserer Auswahl, unseren Beratungs-und Serviceleistungen und den bekannt günstigen Lutz-Preisen Gebrauch machen und die mit der Freundlichkeit, der Kompetenz und dem Zuvorkommen unserer Mitarbeiter hoch zufrieden sind" freut man sich bei Lutz über die gemeinsamen Erfolge.

Lutz will auch in Zukunft Märkte machen und gestalten. Dr. Schelling erklärte, dass Lutz sich auch in Zukunft so anstrengen und um die Kunden bemühen wird, wie dies zum Erfolg der Vergangenheit beigetragen habe. "Nicht nur die XXXL-Größe sondern vor allem das neue Konzept hat neue Impulse und Maßstäbe am Möbelmarkt gesetzt. Lutz ist damit einmal mehr Trendsetter und beweist heute wie vor

55 Jahren, als mit dem Bemalen von Spannschachteln und Bauernkästen der Grundstein für das Unternehmen gelegt wurde, innovativ, marktorientiert und zukunftsweisend zu handeln" freut sich Dr. Schelling auf weitere Erfolge.

Nachdem Lutz heuer zum größten in Österreich ansässigen Einrichtungshaus geworden ist und im Gesamtumsatz die bisher führende Leiner/Kika Gruppe überholt hat, setzt sich das Unternehmen bereits neue, ehrgeizige Ziele: Bis 2013 soll der Umsatz von derzeit 1,25 Milliarden Euro verdoppelt werden. Und während vor 10 Jahren das zwischenzeitlich erreichte Ziel, die Nummer 1 zu werden, noch belächelt wurde, nimmt man diese Ankündigung in der Branche nun sehr ernst.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Lutz GmbH, Konzernzentrale Wels
Dr. Hans-Jörg Schelling (49), XXXLutz-Geschäftsführer
Tel.: 0043/664/6252-218 oder 0043/7242/626-203 (Frau Springer)

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | LUT0002