"Mit nichts nach oben - Zwei Väter einer Tochter, Teil 2": Drehstart mit Ruth Maria Kubitschek

Reinhard Schwabenitzky dreht Forsetzung der Komödie in Kärnten

Wien (OTS) - Nach dem großen Erfolg des Schwabenitzky-Films "Zwei Väter einer Tochter" entsteht im Auftrag des ORF zurzeit der zweite Teil dieser romantischen Komödie: "Mit nichts nach oben - Zwei Väter einer Tochter, Teil 2". Am Dienstag, dem 10. Juni 2003, begannen u. a. für Ruth Maria Kubitschek, Elfi Eschke und Marco Rima sowie für Katharina Stemberger und Karl Merkatz - die beiden stehen derzeit auch für den vierten Teil der Antel-Reihe "Bockerer IV - Prager Frühling" vor der Kamera - die Dreharbeiten. Unter der Regie von Reinhard Schwabenitzky, der auch für das Buch verantwortlich zeichnet, agieren in weiteren Rollen der "Zwei Väter einer Tochter"-Fortsetzung Helma Gautier, Uschi Wolff, Gunther Gillian, Peter Fricke und Johannes Krisch. Als Drehorte sind Pörtschach am Wörther See, Velden, Villach und Klagenfurt vorgesehen.

Zum Filminhalt:

Das Pärchen Conny und Freddy (Elfi Eschke und Marco Rima) hat keinen Cent in der Tasche, will aber so richtig durchstarten. Die Aussichten dazu sind gut, denn die aus Hamburg stammende Conny wurde dort mit allen Wassern gewaschen und weiß, wie man ohne Geld eine Villa am See mieten kann und mittels einer kleinen Erfindung ihres Vaters (Karl Merkatz) eine große Firma übernimmt. Erschwert wird Connys Unterfangen - unter Mithilfe des etwas ungeschickten Freddy -dadurch, dass Connys Erzfeind der Vater ihres Freundes Freddy ist, und auch dadurch, dass der Lebenskünstler René Sandler (Johannes Krisch) ihr Privatleben gehörig durcheinander bringt. Da nützt es auch nichts, dass Jacqueline (Ruth Maria Kubitschek), Freddys Mutter, auf Connys Seite ist.

Die Dreharbeiten zu "Mit nichts nach oben - Zwei Väter einer Tochter, Teil 2" sind noch bis Mitte Juli anberaumt. Gezeigt wird der Film im ORF voraussichtlich im Jahr 2004. "Mit nichts nach oben - Zwei Väter einer Tochter, Teil 2" ist eine Produktion von Star-Film GmbH im Auftrag des ORF und mit Unterstützung von Cine Carinthia.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | GOK0001