Toms: Verkehrssicherheit der Großbaustellen wird ständig verbessert

Verschiedenste Maßnahmen senken Unfallzahlen in NÖ ständig

St. Pölten (NÖI) - Die am Pfingstwochenende durchgeführten Bauarbeiten im Bereich des Knoten Vösendorf zeigen einmal mehr, dass das Baustellenmanagement auf den Großbaustellen des Landes funktioniert. Exakte Planung und Vorbereitung der Abbrucharbeiten und der Sperren haben das erwartete Chaos auf der meistbefahrenen Strecke des Landes nicht eintreffen lassen. Auch die Unfallbilanz kann sich sehen lassen. So war am Pfingstwochenende kein Verkehrstoter auf Niederösterreichs Straßen zu beklagen, freut sich LAbg. Hans Stefan Hintner.****

Das neu installierte Baustellenmanagement in Niederösterreich leistet hervorragende Arbeit. So wird für jede Baustelle vorab der geeignete Beginn festgestellt, bei dem mit den wenigsten Beeinträchtigungen des Verkehrs zu rechnen ist. Die Baustellen sollen in Länge, der Sperre von Anschlussstellen und der Dauer so bemessen werden, dass die Verkehrsteilnehmer möglichst stressfrei und sicher auf den Straßen unterwegs sein können. Gerade in den Gegenverkehrsbereichen, die in der Vergangenheit besonders unfallträchtig waren, konnte durch starre Mitteltrennung, durch rigorose Tempoüberwachung und durch gut gekennzeichnete Spurführung die Unfallhäufigkeit und die Schwere der Unfälle deutlich gesenkt werden, so Hintner.

Trotz bestmöglicher Sicherheitsmaßnahmen kommt es durch Unachtsamkeit, zu hohes Tempo, Alkohol oder Übermüdung immer wieder zu schweren Unfällen. Gerade in der beginnenden Urlaubszeit ist es daher notwendig, die Gefahren des Straßenverkehrs nicht zu unterschätzen, stellt VP-Abgeordneter Hintner klar.

Rückfragen & Kontakt:

VP Niederösterreich
Presse
Tel.: 02742/9020 - 140
http://www.vpnoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NNV0001