Kabas zu Schicker: Verteuerungen sind keine Lösung!

Wien, 2003-06-10 (fpd) - Es zeuge von mangelnder politischer Qualität, wenn der zuständige Stadtrat Schicker ein Verkehrsmittel gegen das andere auszuspielen versuche und dabei einmal mehr mit der Verteuerungskeule arbeite. Dies stellte heute der Obmann der Wiener Freiheitlichen, Mag. Hilmar Kabas zum Vorschlag Schickers fest, die LKW Maut um 7 Cent zu erhöhen um damit dann die Schieneninfrastruktur zusätzlich zu finanzieren.****

Die Welle von Verteuerungen, die frontal die Wirtschaft und vor allem die KMU in Wien treffen, sei mittlerweile kaum mehr zu verkraften, habe zu einer Insolvenzwelle geführt und den Wiener Standort absacken lassen. Kabas stellte in Richtung Stadtregierung fest, dass die geplante Erhöhung der LKW-Maut um mehr als 30% sei im Interesse unserer Wirtschaft nicht zu tolerieren sei. (Schluß) HV

Rückfragen & Kontakt:

Klub der Freiheitlichen, Pressestelle, Tel.: (01)
4000 / 81 798

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFW0004