Gorbach: Positionswechsel der Stadt Wien erfreulich

Wien (OTS) - "Es ist zu begrüßen, dass die Stadt Wien einen Positionswechsel vollzogen hat und bereit ist, sich in Hinkunft an der Finanzierung der Infrastrukturprojekte mehr als bisher zu beteiligen", sagte Verkehrsminister Hubert Gorbach anlässlich eines diesbezüglichen Angebotes von Bürgermeister Michael Häupl. Bereits seit einem Jahr verhandle man zwischen Stadt und Bund über Finanzierungsvarianten.
Die Gründung einer Gesellschaft, in die sich ÖBB, Privatinvestoren und die Stadt Wien einbringen, sei eine dieser diskutierten Varianten, bestätigte Gorbach. Die Gründung einer Gesellschaft alleine bedeute jedoch noch keine zusätzlichen Mittel,weshalb entscheidend sei, in welcher Höhe die Stadt Wien zusätzliche Finanzmittel bereitstellen wolle. Er werde Bürgermeister Häupl diesbezüglich umgehend kontaktieren, erklärte Gorbach.

"Es ist festzuhalten, dass es kein Kürzungsprogramm der Regierung bei Wiener Bahninfrastrukturprojekten gibt, weshalb sich Überlegungen zur Erhöhung der LKW-Maut genauso erübrigen wie die Sorge, dass auch andere Projekte gefährdet sind", erklärte Gorbach abschließend. Er halte weiterhin am GVP-Ö fest. (schluß bxf)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Christine Lackner
Pressesprecherin
BM für Verkehr, Innovation und Technologie
Tel.: (++43-1) 711 62/8400

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0002