Bartenstein: Ja der Polen zur EU ist ein weiterer Meilenstein zu einem vereinten Europa

Wien (BMWA/OTS) - "Die breite Zustimmung der polnischen
Bevölkerung zum EU-Beitritt ihres Landes bedeutet einen weiteren wichtigen Meilenstein auf dem Weg zur gesamteuropäischen Union, zu einem wirtschaftlich und geografisch vereinten Europa. So wie das bisherige Abstimmungsverhalten in den Kandidatenländern geht auch von diesem Ergebnis eine starke Signalwirkung für die noch ausstehenden Referenden aus, so dass der Erweiterung der Europäischen Union im kommenden Jahr um zehn Länder kaum mehr etwas im Wege stehen dürfte." Mit diesen Worten kommentierte Wirtschafts- und Arbeitsminister Dr. Martin Bartenstein das Ergebnis des polnischen Referendums über den EU-Beitritt des Landes. ****

Polen liegt derzeit als Handelspartner Österreichs weltweit bei den Exporten an 12. und bei den Importen an 17. Stelle, unter den Ländern Osteuropas bei den Exporten an 4. und bei den Importen an 5. Stelle. 2002 wurden Waren im Wert von 922 Millionen Euro importiert (ein Rückgang um 1,7% gegenüber 2001) und im Wert von 1.293 Millionen Euro exportiert (eine Zunahme um 6,4%). Seit 1995 hat sich das Handelsvolumen mehr als verdoppelt. Importiert werden vor allem Steinkohle, Koks- u. Schwelkoks, Möbel, elektrischer Strom und Kupfer, exportiert werden Kolbenverbrennungsmotoren, Pkw und Kombi sowie KFZ-Teile u. Zubehör, Papier u. Pappe sowie Papiermaschinen.

Rückfragen & Kontakt:

Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit
Ministerbüro: Dr. Ingrid Nemec, Tel: (++43-1)
71100-5108
Referat Presse: Dr. Harald Hoyer, Tel: (++43-1)
71100-2058
presseabteilung@bmwa.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | MWA0001