Fußi: "625.000 Menschen müssen endlich gehört werden! Tag der Wahrheit für Dr. Haider rückt näher!"

Fußi fordert FPÖ auf, Eurofighterkauf zu verhindern

Wien (OTS) - Rudolf Fußi fordert die FPÖ auf, "den unsinnigsten, dubiosesten und teuersten Ankauf der 2.Republik" zu verhindern. Laut Fußi werde der Beschaffungsvorgang auch von den Gutachtern Holaubek und Aicher streng beurteilt. Fußi: "Durch die Reduktion und die massive Preiserhöhung ist EADS nicht mehr Bestbieter, das heisst, es ist neu auszuschreiben. Außerdem wurden Muss und Sollkriterien herumverschoben, als gehe es um den Auftrag einer Stiegenhaussanierung in einem öffentlichen Gebäude!"*****

Bemerkenswert, so Fußi, sei "das Verhalten der Befürworter der aktiven Luftraumüberwachung. Alle verweisen auf die Kommission (um die Entscheidung für den Eurofighter zu verteidigen), niemand sagt aber, dass genau diese Kommission 24 stück als Mindestzahl festgelegt hat und ein Alternativangebot von EADS über 20 Stück nicht einmal bewertet hat!"

Der zu ziehende Schluß, so Fußi, wäre "ganz einfach. Wer für eine Luftraumüberwachung eintritt, muss mindestens 24 Stück kaufen. Daher ist die Entscheidung für den Eurofighter ja noch unsinniger, mit 18 Stück geht gar nichts. Das ist so, als würde man sich eine Wichtelhaube in den Garten stellen, weil man sich keinen Gartenzwerg kaufen will. Ich frage: Wozu kauft man etwas, das seinen Zweck nicht erfüllen kann? Die einzige Antwort, die mir einfällt:
Korruption!"(SCHLUSS)

Rückfragen & Kontakt:

Rudolf Fußi
0699 105 032 53

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DEM0001