ÖAMTC: Zwei Verletzte bei Frontalunfall in Oberösterreich

Christophorus 10 angefordert

Wien (ÖAMTC-Presse) - Ein folgenschwerer Unfall ereignete sich Freitag gegen Mittag auf der Leonfeldener Straße (B126). Zwei Personen wurden schwer verletzt. Neben Rettungsmannschaften aus Linz und Kirchschlag stand auch der ÖAMTC-Notarzthubschrauber im Einsatz.

Der Unfall ereignete sich nach Angaben der ÖAMTC-Informationszentrale auf dem kurvenreichen Abschnitt der B 126 im Haselgraben. Aus bislang ungeklärter Ursache krachten zwei Pkw frontal gegeneinander. Ein Lenker wurde in seinem Auto eingeklemmt, er erlitt schwere Verletzungen beider Kniescheiben und Frakturen am Unterarm. Nach seiner Erstversorgung flog ihn die Crew von Christophorus 10 ins UKH Linz. Ein Insasse des zweiten Unfallautos wurde mit schweren Brustkorbverletzungen ins AKH Linz eingeliefert, der zweite blieb unverletzt.

Die Leonfeldener Straße mußte für die Dauer der Bergungsarbeiten in beiden Richtungen gesperrt werden. Schwierigkeiten bereitete laut ÖAMTC aber auch die Umleitungsstrecke über Kirchschlag: Hier war ein Lkw in Brand geraten, ein Weiterkommen war fast nicht möglich.

(Schluss)
ÖAMTC-Informationszentrale / Kn, We

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-0

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0002