Tramwaytag 2003

Samstag, 14. Juni: Treffpunkt Remise Hernals

Wien (OTS) - Der Tramwaytag der Wiener Linien, der heuer bereits zum 19. Mal über die Bühne geht, ist längst ein fix eingeplanter Termin im Kalender jedes Straßenbahn- , Autobus- und U-Bahn-Liebhabers. Schauplatz des diesjährigen Tramwaytags ist die Straßenbahnremise Hernals im 17. Bezirk.

Der Bahnhof Hernals wurde bereits 1865 - also im Zeitalter der Pferdetramway - eröffnet. Die erste Wagenhalle befand sich östlich der Wattgasse. Nach Grundstücksankäufen und Umstellung auf elektrischen Betrieb konnte am 2. März 1901 eine neue Wagenhalle in Betrieb genommen werden. Im Laufe der Jahre erfolgten diverse Erweiterungen und Umbauten und der Bahnhof Hernals nahm nach und nach die Form an, in der er sich heute präsentiert. Derzeit werden von hier aus insgesamt fünf Straßenbahnlinien betrieben. Es sind dies die beiden Ringlinien 1 und 2, die Linie 9 sowie die Linien 43 und 44.

Mit Oldtimern zum Tramwaytag

Wer will, kann sich schon bei Anreise ein wenig historisch einstimmen, denn auch heuer gibt es wieder den beliebten Oldtimer-Zubringerdienst. Die Züge verkehren während der Veranstaltung etwa im 12-Minuten-Takt zwischen dem Schottentor und dem Bahnhof Hernals.

Ein Fest für die ganze Familie

Der Tramwaytag 2003 wird musikalisch von der Betriebsmusik der Wiener Linien eingeleitet. Um 10 Uhr erfolgt die feierliche Eröffnung. Mit der Gruppe "ARCHITECT of MOTION" findet eine musikalische Zeitreise durch 100 Jahre Wiener Linien statt.
Schwungvoll geht es weiter mit Dixieland-Musik von "BLUE NOTE SIX".

"STARMANIA -STARS" für die Jugend und Spiele für die Kleinen

Ein besonders Highlight hält der Tramwaytag dieses Jahr für Teenager bereit.
Boris Uran und Niddl Ritzl aus "Starmania" werden speziell für ihre jugendlichen Fans zum Mikrofon greifen und ab 14 Uhr ihre Hits zum Besten geben. Anschließend gibt's noch Autogramme. Selbstverständlich bekommen auch die jüngsten Festbesucher Abwechslung geboten. Mit diversen Spielen wird der Tramwaytag auch für den Nachwuchs ein abwechslungsreiches und spannendes Erlebnis.

Oldtimer-Straßenbahnen und Gedenkmünzen

Liebhaber historischer Schienenfahrzeuge werden am Tramwaytag genauso auf ihre Kosten kommen wie Freunde von Niederflurfahrzeugen. Die Fahrzeugschau bietet eine Überblick über die Entwicklung des öffentlichen Verkehrs in Wien. Repräsentative Oldtimer-Straßenbahnen kann man hier ebenso bestaunen wie den modernen ULF. Wer eine bleibende Erinnerung an den Tramwaytag in Hernals haben möchte, kann sich eine Gedenkmünze prägen.

Flohmarkt für Tramwayfreunde

Das Herz jedes Tramway-Liebhabers wird beim Besuch des Wiener Linien-Flohmarktes höher schlagen. Hier gibt's diverse Ausrüstungsgegenstände wie etwa alte Liniensignale, Halteschlaufen oder Zielschilder, die sich auch als ausgefallene Geschenksideen hervorragend eignen.

Information und Aktivität

Bei den Informationsständen der Wiener Linien, des Verkehrsverbundes Ostregion und der Wiener Lokalbahnen beantworten Expertinnen und Experten alle Fragen rund um den öffentlichen Verkehr. Beim Kultur-und Sportverein der Wiener Linien gibt es jede Menge sportliche und kulturelle Freizeittipps. Dabei wird auch eine neue Kegelbahn vorgestellt. Wer wissen möchte, wie es um seine Gesundheit bestellt ist, der kann sich einem kostenlosen Gesundheitscheck bei der Betriebskrankenkasse der Wiener Linien unterziehen.

Ein Blick in die Zukunft der U-Bahn

Trotz aller Nostalgie, die diese Veranstaltung bietet, kommen auch Gegenwart und Zukunft nicht zu kurz. Eine Ausstellung über die U1-und die U2-Verlängerung erklärt eindrucksvoll alles über die neuen Bauabschnitte und stellt auch die U-Bahn-Ombudsmänner vor. Eine Computeranimation entführt mit einer virtuellen Fahrt in die Zukunft der U1 und U2. Als Draufgabe gibt es noch ein neues U-Bahn-Poster das der Künstler Stoimen Stoilov auch gleich vor Ort signiert.

Freie Fahrt mit dem Sonderfahrschein

Der Sonderfahrschein zum Tramwaytag gilt am 14. Juni von 9 bis 18 Uhr als Netzkarte für beliebig viele Fahrten in Wien. Er ist gratis in allen Vorverkaufs- und Infostellen der Wiener Linien erhältlich. (Schluss) wstw

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Johann Ehrengruber
Wiener Linien GmbH & Co KG / Pressestelle
Tel.: 01/7909-42200
Fax: 01/7909-42209
johann.ehrengruber@wienerlinien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WSP0002