Ö3-Verkehrsprognose für Pfingsten - 6. bis 9. Juni 2003

Wien (OTS) - Pfingsten steht vor der Tür und damit eines der stärksten Reisewochenenden des Jahres. Neben Staus auf den Durchzugsrouten erwartet die Ö3-Verkehrsredaktion massive Behinderungen rund um eine Großbaustelle in Niederösterreich am Knoten Vösendorf. Zusätzlich ist auf den Zufahrten zu einigen Großveranstaltungen mit Staus zu rechnen.

Aufbruch ins verlängerte Wochenende:
Am kommenden Wochenende werden die Autofahrer wieder einmal auf eine harte Geduldprobe gestellt, denn ab Freitag brechen viele ins verlängerte Wochenende auf. Nicht nur in Österreich ist der Montag Feiertag, sondern auch in der Schweiz, in Deutschland, Südtirol und Ungarn. In Bayern beginnen zweiwöchige Pfingstferien. Am Freitagnachmittag erwartet die Ö3-Verkehrsredaktion die ersten Staus auf den Stadtausfahrten der größten Städte, besonders
- auf der Wiener Südosttangente und in der Folge auf der Südautobahn bis Guntramsdorf Richtung Graz
- in Graz auf der Kärntner- und Wiener Straße stadtauswärts
- in Linz abschnittsweise auf der A7, der Mühlkreisautobahn,
- und in Salzburg auf der Vogelweider- und Minnesheimer Straße stadtauswärts.
Ab dem frühen Freitagabend machen sich zusätzlich viele deutsche Pfingsturlauber auf den Weg nach oder durch Österreich.

Pfingstreisewelle am Samstag:
Der Höhepunkt der Pfingstreisewelle wird dann für Samstag erwartet. Schon ab den frühen Morgenstunden werden die wichtigsten Transitverbindungen in den Süden streckenweise überlastet sein. Meiden sollten Sie, wenn möglich,
- in Salzburg die Tauernautobahn (A10) Richtung Villach vor dem Tauerntunnel
- in Oberösterreich die Pyhrnpass-Strecke im nicht ausgebauten Teil über die B138 zwischen Inzersdorf und St. Pankraz
-in der Steiermark und Kärnten die Südautobahn (A2) im Packabschnitt vor dem Herzogberg- und Gräberntunnel
- in Tirol die Brennerautobahn (A13) vor den Mautstellen Schönberg und Sterzing (Südtirol)
- und in Bayern die Verbindung über das Große Deutsche Eck zwischen Salzburg, Rosenheim und Kiefersfelden.

Nach einer kurzen Pause am Sonntag muss am Pfingstmontag mit Staus im Rückreiseverkehr gerechnet werden.

Großbaustelle am Knoten Vösendorf:
Der größte Autobahnknoten Österreichs wird am Pfingstwochenende gesperrt. Massive Verkehrsbehinderungen sind die Folge, denn bis zu 150.000 Fahrzeuge täglich passieren diese Hauptschlagader. Der Knoten Vösendorf verbindet südlich von Wien die A2, Südautobahn, mit der A21, Wiener Außenringautobahn. Künftig soll hier die neue Wiener Außenringschnellstraße (S1) beginnen. Dazu müssen der gesamte Autobahnknoten um eineinhalb Meter abgesenkt und alle Autobahnbrücken neu errichtet werden. An diesem Wochenende werden zwei der Autobahnbrücken abgetragen. Allein dabei werden 15.000 Tonnen Stahlbeton abgebrochen, das entspricht der Ladung eines Güterzugs von 4 km Länge! Eine 1 Meter dicke Sandschicht soll die darunter liegende Fahrbahn der A2 vor Beschädigungen durch herabfallende tonnenschwere Bruchstücke schützen.
Die umfangreichen Umbauarbeiten beginnen am Freitagabend, wenn die meisten Wiener bereits ins Wochenende aufgebrochen sind, und sollen Richtung Wien am Pfingstmontag vor dem Einsetzen der Heimreisewelle beendet sein.

Hier die Sperren und Umleitungen im Detail:

Die A2, Südautobahn, wird in beiden Richtungen über provisorische Ausweichrampen umgeleitet, und zwar ab Freitag, 20.30 Uhr, Richtung Wien und ab 22.00 Uhr Richtung Graz. In jeder Richtung bleiben aber während der gesamten Baudauer zwei Fahrspuren befahrbar. Richtung Wien werden die Bauarbeiten bereits am Montag, um 14.00 Uhr, abgeschlossen, Richtung Graz am Dienstag, um 4.00 Uhr morgens.

Zwei Abbiegespuren werden komplett gesperrt. Ab Freitag, 19.30 Uhr, können Sie nicht mehr von der A21, der Wiener Außenringautobahn, auf die A2 Richtung Wien abbiegen. Ab 20.30 Uhr ist die Auffahrt von der A2 Richtung Wien auf die A21 Richtung Linz nicht mehr möglich. In beiden Fällen wird der Verkehr zwischen den Anschlussstellen Mödling (A2) und Brunn am Gebirge (A21) über das Bundesstraßennetz (B17, B12a) umgeleitet. Die Umleitungen sind gut beschildert, trotzdem muss hier mit ausgedehnten Staus gerechnet werden. Am Dienstag, 5.00 Uhr früh, sollen beide Abbiegerelationen wieder möglich sein.

Von den Sperren nicht betroffen sind die Auffahrt von der A2 Richtung Graz auf die A21 Richtung Linz sowie die Auffahrt von der A21 auf die A2 Richtung Graz.

Am besten, Sie meiden an diesem Wochenende den Knoten Vösendorf! Wenn Sie von Salzburg in den Süden Wiens unterwegs sind, sollten Sie jedenfalls über die Wiener Westeinfahrt und durch das Stadtgebiet (Altmannsdorfer Straße bzw. Gürtel) ausweichen.

Beobachten können Sie die Verkehrssituation rund um die Großbaustelle auf sechs Webcams im Internet. Hier gibt es erstmals auch die Möglichkeit, die Baustelle während der einzelnen Bauphasen in einer dreidimensionalen Simulation zu befahren.
Nähreres gibt es online auf http://oe3.orf.at und www.a2bau.at .

Starker Zustrom zu Großveranstaltungen:
Herbert Grönemeyer gastiert am Samstag mit seiner Band in der Stadt Salzburg. Das Konzert am Residenzplatz beginnt um 20.00 Uhr. Nach den erfolgreichen Konzerten in Linz und Wien vor zwei Wochen werden auch diesmal wieder Tausende Fans erwartet. Wer mit dem eigenen PKW anreist, parkt am besten in einem der umliegenden Parkhäuser, etwa im Parkhaus Nord oder Mitte bzw. am Akademieparkplatz bei der Petersbrunnstraße. Von dort gelangen Sie zu Fuß in nur 5 bis 10 Minuten zum Residenzplatz.

In der Steiermark findet am A1-Ring in Spielberg zum 6. Mal der "Truck Grand Prix" statt. Zu den Rennen der "schweren Brummer" am Samstag und Sonntag werden insgesamt 20.000 Zuschauer erwartet. Der "Truck Grand Prix" ist somit die zweigrößte Motorsportveranstaltung der Steiermark. Parkplätze sind ausreichend vorhanden.

Und in Wien findet am Pfingstsamstag der "1. Austria Skate Marathon" statt. Start und Ziel der 10,5 km langen Skate-Strecke ist die Kaiserallee im Prater. Der Rundkurs führt ab 10.00 Uhr über die Südportalstraße durch den Volksprater, am Riesenrad vorbei, durch die Hauptallee zum Lusthaus und am Ernst Happel Stadion vorbei über die Vorgartenstraße und Trabrennstraße bis zum Start zurück. Einige Autobusse der Wiener Linien werden bis kurz nach Mittag kurzgeführt oder umgeleitet, und zwar der 77A, 80A, 80B, 83A und 84A.

Rückfragen & Kontakt:

Hitradio Ö3 Öffentlichkeitsarbeit
Petra Jesenko
Tel.: 01/36069/19121
Fax: 01/36069/519121
petra.jesenko@oe3.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | HOA0002