Gorbach: Sitzfleisch hat sich ausgezahlt

Pensionssicherungsreform federt Härtefälle ab

Wien (OTS) - "Die Reform stellt sicher, dass Härtefälle abgefedert werden - sie trägt eine soziale, freiheitliche Handschrift", zeigte sich Infrastrukturminister Hubert Gorbach heute zufrieden mit dem Schlußverlauf der Verhandlungen zur Pensionssicherungsreform.
Lob gab es für Sozialminister Haupt, "auf dessen Initiative der Runde Tisch überhaupt erst zustande gekommen ist, und der mit viel Beharrungsvermögen und Sitzfleisch konsequent das Ziel einer sozial ausgewogenen Reform verfolgt und schließlich erreicht hat", so Gorbach.

Die letzten Wochen hätten gezeigt, dass Lösungen letztlich nicht auf der Straße gefunden werden, sondern nur durch ausdauerndes Verhandeln, sagte Gorbach. Diese Erkenntnis stünde auch der Gewerkschaft gut zu Gesicht. Diese habe nämlich mit ihren Streiks nicht zum Finden von Lösungen beigetragen, sondern vielmehr dem Wirtschaftsstandort Österreich großen Schaden zugefügt, bedauerte Gorbach.
"Diese Regierung musste das nachholen, was frühere Regierungen verabsäumt und verantwortungslos vor sich hergeschoben haben. Mit der Pensionssicherungsreform ist die Regierung ihrem Ruf als Reformregierung gerecht geworden und hat letztlich auch bewiesen, dass die Koalition auch bei der Lösung schwierigster Probleme funktioniert", schloss Gorbach. (schluß bxf)

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Christine Lackner
Pressesprecherin
BM für Verkehr, Innovation und Technologie
Tel.: (++43-1) 711 62/8400

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVM0001