Dobnigg zu Schüssel: "Sie, Herr Kanzler, haben enttäuscht!"

Wien (SK) Politik habe etwas mit Vertrauen und
Verlässlichkeit zu tun, die Regierung sei aber bei der geplanten Pensionsreform nur "drübergefahren" und habe versucht sie "durchzupeitschen", kritisierte SPÖ-Seniorensprecher Karl Dobnigg am Mittwoch im Nationalrat. Zudem sei die geplante Pensionsreform "von einem unverständlichen Zynimus geprägt in Anbetracht des geplanten Abfangjägerkaufs". Dobnigg: "Sie, Herr Bundeskanzler, Schüssel haben enttäuscht." Menschen, die ihr Leben lang hart gearbeitet hätten, würden jetzt zur Kasse gebeten. Hochofenarbeiter, Maurer oder Dachdecker seien gesundheitlich teilweise gar nicht in der Lage, bis 65 zu arbeiten, stellte Dobnigg klar. Diese gesundheitlich Angeschlagenen bis zum gesetzlichen Pensionsantrittsalter von 65 zu beschäftigen, sei daher gar nicht möglich. **** (Schluss) rr

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0025