Aviso: ÖAMTC AKADEMIE und Technisches Museum Wien präsentieren: Symposium und Ausstellung "MIB 02_Architektur", morgen und 14.00 Uhr bzw. 18.30 Uhr

Symposium zum Stellenwert der Verkehrs-Mobilität für Architektur und Raumplanung

Sehr geehrteDamen und Herren,
liebe Kolleginnen und Kollegen,

die ÖAMTC AKADEMIE und das Technische Museum Wien setzen die dreiteilige Ausstellungsreihe "MIB_Mensch in Bewegung", die mit dem Schwerpunkt Design begonnen hat, nun mit Architektur fort. Im Herbst ist die Bildende Kunst an der Reihe. Partner sind Studierende der Universität für angewandte Kunst Wien und die High-Tech-Unternehmen Ericsson Austria, Kapsch BusinessCom und Infineon Technologies Austria.

Wir laden Sie herzlich ein zur Eröffnung der Ausstellung "MIB 02_Architektur"
morgen Donnerstag, den 5. Juni 2003, um 18.30 Uhr,
im Erdgeschoß des Technischen Museum Wien,
Bereich Technik der Zukunft / Schausammlung Energie.

Um das Ausufern der Städte zu minimieren, müssen sie verdichtet werden. Dafür bieten sich Verkehrsknotenpunkte an. Der faszinierende neue Ansatz der Architektur-Studenten ist, dass statt linearer Knoten ein dreidimensionales Netzwerk entsteht, wie beispielsweise der dreidimensionale Kreisverkehr. Vier Konzeptstudien stellen den Ansatz der Verdichtung von urbanen Verkehrsknotenpunkten zur Diskussion. Es geht nicht um ein Konzept für den Wiener Westbahnhof, aber er wurde als tragfähiges Beispiel ausgewählt, wobei Provokationen vorprogrammiert sind. Man sieht vier Plexiglasmodelle, auf die die Information via Diaprojektor projiziert wird. Man kann auch den pulsierenden Stadtcharakter erleben, und das Ineinandergreifen der verschiedensten Interessen und Systeme.

Beiträge des Instituts für Architektur/Architekturentwurf 2:
Reinfried Blaha, Alexander Diem, Lukas Galehr, Andreas Krainer, Johannes Mücke, Marlene Pollhammer, Martin Zangerl. Betreuung:
Professor Greg Lynn, Oliver Bertram, Nina Lorber, Nathalie Rinne, Universität für angewandte Kunst Wien

Im Rahmen der Ausstellung findet am Nachmittag vor der Eröffnung ein Symposium der ÖAMTC AKADEMIE zum Stellenwert der Verkehrs-Mobilität für Architektur und Raumplanung statt.

Wir laden Sie herzlich ein zum Symposium "Drum prüfe, wer für ewig plane"
morgen Donnerstag, den 5. Juni 2003, von 14.00 Uhr bis 18.30 Uhr,
im Festsaal des Technischen Museum Wien.

Österreichische und internationale Experten präsentieren dabei ihre Ansätze zu Städtebau, Siedlungsstrukturen und die Auswirkungen auf Verkehr und Mobilität. Was sind unsere "natürlichen" Wohnbedürfnisse und wo liegen die Interessenskonflikte in uns selbst, bzw. welche Angebote oder Problemlösungen bietet die Informations- und Kommunikationstechnologie? Der Wiener Stadtrat für Stadtentwicklung und Verkehr, DI Rudolf Schicker, wird sich dabei mit der Entscheidung der Politik und der Vergänglichkeit öffentlicher Planungen befassen.

Für Rückfragen wenden Sie sich bitte an die ÖAMTC AKADEMIE, Frau Dr. Christine Zach, Tel. 01/711 99-1921 oder per E-Mail oeamtc.akademie@oeamtc.at.

Mit freundlichen Grüßen

Hannes Kerschl
ÖAMTC-Pressestelle

(Schluss)
ÖAMTC-Pressestelle

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC Pressestelle
Tel.: (01) 711 99-1218

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | OCP0002