Ambrozy: NEWS-Interview beweist: Haider fällt wieder um, bevor er noch vom letzten Umfallen aufgestanden ist

: SPÖ bezeichnet FPÖ als unverlässliche politische Kraft, die ihre Richtung ändert wie eine Fahne im Wind

Klagenfurt (SP-KTN) - "Dass die Worte Haiders aus einem Interview schon das Papier nicht mehr wert sind auf dem sie stehen, bevor eine Zeitung erscheint ist ein Novum, beschreibt aber deutlich die Wankelmütigkeit und Unverlässlichkeit der FPÖ", kritisierte der Kärntner SP-Chef Peter Ambrozy. Haider habe seine Meinung einmal mehr innerhalb weniger Stunden geändert und damit klargemacht, dass die Freiheitlichen keine glaubwürdige Politik für die Menschen machen würden, sondern statt eines ehrlichen politischen Kurses mit Rückgrad nur Showpolitik betreiben würden. "Nach dem Umfaller beim Abfangjägerankauf zahlt die Bevölkerung nun den Preis für den nächsten Haider-Umfaller", dazu Ambrozy.

Es verhalte sich bei der FPÖ wie mit Haider Rücktritten. "Bin schon weg, bin wieder da! bin dafür, bin dagegen! Was bekomme ich wenn ich dafür bin? Wenn das der neue Weg der Politik in Österreich ist, dann kann man als Sozialdemokrat stolz sein, für eine Politik einzutreten, in der man Rückgrad beweisen kann und in der der Mensch zählt", stellte Ambrozy fest und ergänzte: Haider hat Dienstagmittag noch mit dem Sprengen der Regierung gedroht, um am Nachmittag den massiven Pensionskürzungen und dem enormen Belastungspaket, das Kärnten in voller Länge treffen wird, blind zuzustimmen und die Forderungen, die er vorab als unverrückbar bezeichnet hatte unter den Tisch fallen zu lassen. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Landesparteileitung Kärnten
Mario Wilplinger
Pressereferent
Tel.: 0463-57788-76
E-Mail: mario.wilplinger@spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS90002