Darabos: Regierung verwirrt mit Inseraten Steuerzahler

Gebärstreik beenden und früher das Zeitliche segnen?

Wien (SK) Als "völlig aus der Luft" gegriffen bezeichnete SPÖ-Bundesgeschäftsführer Norbert Darabos die Kritik an Inseraten der SPÖ zu Pensionskürzungen. "Im Gegensatz dazu setzt die Bundesregierung mit ihren Inseraten ihre Verwirraktion fort und präsentiert auf Kosten der Steuerzahler höchst seltsame Ideen", so Darabos Mittwoch gegenüber dem Pressdienst der SPÖ. ****

Die heute geschaltene Anzeige der Regierung mit dem Text "Wir haben weniger Kinder und leben länger. Daher: keine Streiks!" werfe etwa einige Fragen auf. "Was wollen Bundeskanzler Schüssel und Vizekanzler Haupt der österreichischen Bevölkerung damit sagen? Etwa: Menschen, beendet den Gebärstreik, bekommt mehr Kinder und werdet nicht so verdammt verantwortungslos alt!". "Ein höchst seltsames Zukunftskonzept, das die Bundesregierung hier auf Kosten der Steuerzahler veröffentlicht", so Darabos abschließend. (Schluss) cs

Rückfragen & Kontakt:

Pressedienst der SPÖ
Tel.: (++43-1) 53427-275
http://www.spoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SPK0011