EU-Projekt des Integrationsfonds: Eröffnung "Lernbar" am 5. Juni

Bildungsberatung für MigrantInnen in Lernzentrum im 20. Bezirk

Wien (OTS) - Am Donnerstag den 5. Juni 2003, um 10.30 Uhr wird das ersten Zentrums für autonomes Lernen, die "Lernbar" in die Meldemannstraße 12-14, 1200 Wien, eröffnet. Eröffnungsstatements:
Integrationsstadträtin Mag. Renate Brauner, Karl Lacina (Bezirksvorsteher Brigittenau), Gerhard Kubik (Bezirksvorsteher Leopoldstadt) und Dipl.-Ing. OSR Peter Brodesser (Leiter der MA 27 -EU-Förderungen).

In der "Lernbar" können Menschen, die in genau abgesteckten Teilen des 2. und 20. Bezirkes wohnen oder arbeiten, neben einem Angebot an günstigen Deutsch- und EDV-Kursen auch selbständig lernen. Dabei werden die BesucherInnen der "Lernbar" von kompetenten LernberaterInnen unterstützt. Die "Lernbar" ist ein Projekt der Bildungsdrehscheibe im Rahmen des EU - Ziel 2- Programms.

Für das vom Wiener Integrationsfonds initiierte Projekt werden von der Europäischen Union knapp 2,3 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Die Förderung wird deshalb gegeben, weil die Region in den Bezirken Leopoldstadt und Brigittenau als sogenanntes Ziel 2-Gebiet anerkannt wurde. Das Projekt soll die Bildungssituation vor allem auch von MigrantInnen - und hier insbesondere von Frauen und Jugendlichen - verbessern.

Die VertreterInnen der Medien sind zur Eröffnung der "Lernbar" herzlich eingeladen.

o Bitte merken Sie vor: Ort: "Lernbar", 1200 Wien, Meldemannstraße 12-14, 2. Stiege/ 3. Stock Zeit: Donnerstag, 5. Juni 2003, 10.30 Uhr

(Schluss) gph

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz:
http://www.wien.at/vtx/vtx-rk-xlink/
Wiener Integrationsfonds
Gabriele Philipp
Tel.: 4000/81 547
g.philipp@wif.wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0001