Fasslabend: Geschlossenheit und Hartnäckigkeit des ÖAAB haben sich gelohnt

Wien (OTS) - Der Anfang der Diskussion rund um die Pensionsreform war mehr als schwer zu verdauen, aber schließlich und endlich haben sich die Hartnäckigkeit und die Zielstrebigkeit des ÖAAB gelohnt, sagte heute, Dienstag, ÖAAB - Bundesobmann Dr. Werner Fasslabend. Nachdem bereits im Anschluss an den ÖVP-Bundesparteitag dem Entwurf zur Pensionsreform die schlimmsten Giftzähne gezoge werden konnten und in weiterer Verhandlungsfolge wichtige Sicherstellungen am Arbeitsmarkt erfolgt sind, hat es im Schlussdrittel in allen vom ÖAAB geforderten Bereichen noch einmal Bewegung gegeben.

Als konkrete Erfolge nannte Fasslabend die Klarstelllung, dass drei volle Jahre pro Kind von der Durchrechnungszeit abgezogen werden, die Verbesserungen bei der Hacklerregelung nach dem Grundsatz "45 Jahre sind genug" und insbesondere die Erstreckung der Frühpension bis 2017. Letztere gewährleiste, dass der Arbeitsmarkt für zusätzliche Arbeitskräfte aufnahmefähig ist.

Durch die Änderungen wurde ein solides Fundament für die Pensionsreform geschaffen und gleichzeitig sichergestellt, dass eine langfristige Weichenstellung im Pensionssystem erfolgt und nicht in Kürze schon wieder die nächste Reform notwendig wird, so Fasslabend. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ÖAAB Presseabteilung
Laudongasse 16
1082 Wien
Tel: 01 - 401 43 - 217

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AAB0002