Feistritz im Rosental ganz "im Zeichen der Rose"

Neue Rosenserviette präsentiert - LHStv. Pfeifenberger hob das Rosenprojekt zur Profilierung der gesamten Region hervor

Klagenfurt (LPD) - Feistritz im Rosental versteht sich als die "Rosengemeinde" und setzt eine Fülle von Aktivitäten rund um das Thema Rosen. Heute wurde auf Initiative von Claudia Haider im Rosengarten in Feistritz eine weitere - die zweite - Kreation einer Rosenserviette präsentiert. Tourismusreferent LHStv. Karl Pfeifenberger hob das Rosenprojekt hervor, mit dem eine ganze Region daran sich, sich erfolgreich neu zu positionieren. Die vielen Projekte wie Rosengarten, Rosenmuseum, Rosengetränke oder die Rosenserviette usw. würden die Region enorm aufwerten, vor allem der emotionale Faktor werde mit der Rose stark angesprochen.

Wie Claudia Haider sagte, habe die Kärntner Malerin Helga Druml die künstlerische Gestaltung der Serviette vorgenommen, produziert wird sie von der Firma Panto-Gast (Walter Strugger) in Ferlach. Wichtige Unterstützer des Rosenprojektes sind die Firma Gösser und die Gärtnerei Karl. Bürgermeister Hubert Gradenegger hob die steigende Wertschöpfung für die Gemeinde durch das Thema Rose hervor. Die heutige Präsentation wurde von Heiner Zaucher moderiert und von Tonc Feinig musikalisch untermalt. Die Schülerin Gerrit Jagenteufel hat die neue Serviette als Model vorgeführt. Zahlreiche literarische Texte rund um die Königin der Blumen wurden von Claudia Haider und Heiner Zaucher zum besten gegeben. Das Rosenfest wird übrigens am 14. Juni, ab 17 Uhr, in Feistritz gefeiert.

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Kärntner Landesregierung
Landespressedienst
Tel.: 05- 0536-22 852
http://www.ktn.gv.at/index.html

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NKL0005