Medienaktion: Stoppt den schwarzen Pensionsraub

Sozialistische Jugend unterstützt Streik

Wien (OTS) - Die Sozialistische Jugend Österreich (SJÖ) führte heute Dienstag um 10 Uhr eine Medienaktion unter dem Motto "Stoppt den schwarzen Pensionsraub" durch. Mit einem Transparent auf dem Dach der Hauptbibliothek in Wien am Gürtel brachte die SJÖ ihre Solidarität mit den streikenden Gewerkschaften zum Ausdruck.

Andreas Kollross, Vorsitzender der SJÖ, ortet in der aktuellen Debatte um die Pensionen eine Desinformationskampagne der Bundesregierung: "Die Bundesregierung betreibt eine Angstpolitik, um dadurch leichter das öffentliche Pensionssystem zu privatisieren und der Profitlogik zu unterwerfen. Pensionskürzungen als Sicherungsmaßnahme für die Jugend zu verkaufen, ist schlichtweg ein Widerspruch in sich."

Für Kollross liegen die Probleme nicht im derzeitigen Pensionssystem, sondern in der hohen Arbeitslosigkeit begründet: "Um den Generationenvertrag zu sichern brauchen wir Arbeitsplätze, die ausreichende Beitragszahlungen sichern. Anstatt aber eine seriöse Vollbeschäftigungspolitik anzustreben, die bei den Betroffenen ansetzt, pumpt FPÖVP Steuergeschenke in die Wirtschaft und die Arbeitslosigkeit steigt weiter an. Die Sozialistischen Jugend unterstützt die Streikmaßnahmen des ÖGB, denn die Pensionspläne der Bundesregierung sind ein weiterer Schritt zur Zerstörung des Sozialstaates."

Am schwersten sind die Jungen, so Kollross, von den geplanten Maßnahmen der Bundesregierung betroffen: "Gerade die Jungen werden die Kürzungen in voller Härte zu spüren bekommen. Wenn die Bundesregierung behauptet, sie tue das alles für die Jugend, so kann die Jugend nur hoffen, dass die Bundesregierung ihr in Zukunft nicht so viel Aufmerksamkeit schenkt."

Abschließend merkte Kollross an, Maßnahmen zur Pensionsreform wären zum Beispiel eine Arbeitszeitverkürzung im Sinne der Vollbeschäftigen und ein Wegfall der Höchstbeitragsgrundlage, ohne dabei die Höchstbemessungsgrundlage in Frage zu stellen.

Fotos der Aktion sind bei der SJÖ erhältlich.

Rückfragen & Kontakt:

SJÖ
Wolfdietrich Hansen
Tel.: 0699 19 15 48 04 oder 523 41 23
http://www.sjoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | SJO0001