Deckelung ist neuer Schwindel der Regierung

Dirnberger fordert Haupt zu Ehrlichkeit auf

Wien (OTS) - Die Deckelung der Pensionsverluste ist ein weiterer Schwindel der Bundesregierung, denn bei dem von der Bundesregierung für Herbst zur Beschlussfassung vorgesehenen Pensionskonto gilt die Deckelung mit 10% nicht mehr! Das gab heute AK-Vizepräsident Alfred Dirnberger (ÖAAB-FCG-Fraktion) bekannt und fordert den zuständigen Minister Haupt endlich zu mehr Ehrlichkeit auf.

"Offenbar wissen sich die angeblichen Vertreter des kleinen Mannes in der FPÖ gegen AK und ÖGB auch nicht mehr anders zu helfen, als mit Täuschungen. Die groß präsentierte Deckelung der Pensionsverluste ist jedenfalls der neueste Trick, mit dem sich Haupt und Co über die Runden retten wollen. Im Herbst lassen sie dann die Katze aus dem Sack und nach dem Modell des Pensionskontos in der Form des Optionenmodells zwischen dem Alt-System und der neuen Regelung steht die Deckelung der Verluste wieder in Frage. Ohne Deckelung aber drohen wieder die exorbitanten Verluste des Regierungsentwurfes bis um die 40%. Damit wird das Ausspielen der Regierung von jung und alt klar, alle sind die Verlierer dieses neuerlichen Raubzuges und die Haupt/Haider-FPÖ sieht zu", kritisiert Dirnberger.

Rückfragen & Kontakt:

AK-Vizepräsident Alfred Dirnberger
Tel. 01-58883-1957
mailto: alfred.dirnberger@aknoe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | AKD0002