Ring Freiheitlicher Jugend: Rüdiger Schender übergibt Obmannschaft

Bernhard Egger neuer Bundesobmann

Wien, 2002-06-02 (fpd) - Auf Vorschlag von BO Rüdiger Schender wurde im Zuge des Bundesjugendtages am vergangenen Mittwoch in Innsbruck Bernhard Egger mit mehr als 95% zum neuen Bundesobmann des Rings Freiheitlicher Jugend gewählt.

"Ich habe drei Jahre lang mit vollem Einsatz an der Spitze des RFJ gearbeitet, doch nun ist es Zeit, jungen engagierten Leuten Platz zu machen", so der Jurist Schender, der sich jetzt in erster Linie auf seinem beruflichen Werdegang konzentrieren will.
Der ehemalige Bildungs- und Jugendsprecher der FPÖ im Parlament ist von den Qualitäten Bernhard Eggers, seines vormaligen parlamentarischen Mitarbeiters, überzeugt: "Bernhard Egger ist der Garant dafür, daß der eingeschlagene Weg der konstruktiven Zusammenarbeit des RFJ mit der FPÖ und die Mitarbeit in der österreichischen Jugendpolitik fortgesetzt wird."

Schender betonte, sein Wunschkandidat erfülle außerdem alle Voraussetzungen, um den Ring Freiheitlicher Jugend als nationale und liberale Jugendorganisation zu führen, die sich wenn nötig auch gegenüber der Mutterpartei kein Blatt vor den Mund nimmt.
"Ich wünsche Bernhard Egger das Beste für seine künftige Funktion. Glück wird er keines brauchen - er hat den Willen, konkrete Vorstellungen und Talent", schloß Schender. (Schluß)

Rückfragen & Kontakt:

Die Freiheitlichen
Bundeskommunikation
Tel.: (01) 5123535-0

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NFP0001