PRINT OSCARS 2003: VÖZ zeichnete beste Anzeigen aus

Zwei Print Oscars an Lowe GGK - Jung von Matt/Donau und FCB Kobza erstmals on Top - Saatchi & Saatchi freut sich mit Porsche Austria

Wien (OTS) - Das Wiener MAK stand am Montag abend ganz im Zeichen der erfolgreichen Partnerschaft von Print und Werbung. Mit einer glanzvollen Gala feierte der Verband Österreichischer Zeitungen (VÖZ) die 21. Verleihung der Print Oscars für die besten Anzeigen des Jahres und dankte der österreichischen Werbewirtschaft für ihr in Print erwiesenes Vertrauen. Der Einladung des VÖZ folgten 450 hochrangige Gäste aus Werbe- und Mediaagenturen, werbetreibenden Unternehmen, Medien und Politik. Für den Print Oscar 2003 wurden in Summe 850 Print Sujets eingereicht. Aus ihnen wählten Werbe-, Marketing- und Verlagsexperten - unter dem Vorsitz von Verleger Hans Jörgen Manstein - die besten "Anzeigen des Jahres 2002". Der begehrte Werbepreis wurde heuer in den sechs Kategorien Dienstleistungen, Auto & Motor, Handel, Industrie & Investitionsgüter, Konsumgüter und Social Advertising an Auftaggeber und Werbeagenturen verliehen. "Auch die heuer ausgezeichneten Anzeigen beweisen, welche Innovationskraft und Kreativitätsfülle in Print stecken", freut sich VÖZ-Präsident und "Presse"-Geschäftsführer Franz Ivan über die Wahl der Siegersujets. Die Gewinner der Print Oscars 2003 sind:

"Machen Sie sich keine Sorgen" meint die Anzeige "Wallstreet" von Jung von Matt/Donau für die Bank Austria Creditanstalt und gewann damit den Print Oscar in der Kategorie Dienstleistungen. "In dieser Kampagne positionierten wir die Garantie-Anlage-Produkte der Bank Ausria Creditanstalt als das beste Mittel gegen Sorgenfalten. Die Kampagne war eine Punktlandung: Angesichts der damaligen Börsensituation standen den Anlegern die Sorgen buchstäblich in’s Gesicht geschrieben", resümiert BA-CA-Kommunikationschef Gerhard Reidlinger Konzeption und Erfolg der Siegerkampagne. Christoph Dichand, Chefredakteur der "Kronen Zeitung", überreichte den Oscar -den ersten für Jung von Matt/Donau.

"Golfer the Shield" heißt die Gewinneranzeige in der Kategorie Konsumgüter von der Agentur Buchegger, Denoth, Feichtner für den Kunden Adidas Eyewear, die einen Golfer direkt auf der Sichtfläche der Sportbrille spielen lässt. "Normalerweise sitzt das Produkt am Sportler - Buchegger, Denoth, Feichtner hat die Reihenfolge umgedreht" - erklärt Agenturchef Thomas Feichtner die prämiert Idee. Den Print Oscar dafür verlieh der Herausgeber und Chefredakteur des "Kurier", Peter Rabl.

"Kleine Ursache. Große Hilfe" verspricht die Anzeige "Nagel" in ihrer Headline und bereitet der Agentur Saatchi & Saatchi und dem Auftraggeber Porsche Austria (Audi Kundendienst) große Freude über den Sieg in der Kategorie Auto & Motor. "Autopannen passieren oft ohne Verschulden des Fahrers und ohne Mängel am Auto. Das war uns wichtig zu kommunizieren" - so Michael Nitsche, Geschäftsführer von Saatchi & Saatchi, zur Zielsetzung der Anzeige, die die Audi Mobilitätsgarantie als umfangreiches Pannen-Service-Programm positioniert. Der Print Oscar wurde von Claus Reitan, Chefredakteur der "Tiroler Tageszeitung" übergeben.

Mit der Anzeige "Rasierer" wollten die Agentur Lowe GGK und der Elektrohändler Cosmos eine junge Zielgruppe mit einer neuen und völlig anderen An- und Bildsprache in einem "zeitgeistigen" Medienumfeld ansprechen. Die Jury sprach ihnen für dieses außergewöhnliche Sujet den Print Oscar in der Kategorie Handel zu. Er wurde von Erwin Zankel, Geschäftsführer und Chefredakteur der "Kleinen Zeitung" überreicht. "Da sieht man wieder, was dabei herauskommt, wenn sich der Kunde in die Werbung nicht einmischt", meint dazu Cosmos-Geschäftsführer Manfred Warmuth.

Mit der Anzeige "Neues Kapitel: Compaq wird HP" für den Kunden Compaq Computer Austria wurde auch für FCB Kobza ein neues Kapitel aufgeschlagen: Die Agentur erhielt dafür ihren ersten Print Oscar. Übergeben wurde dieser in der Kategorie Industrie & Investitionsgüter von "News"-Chefredakteur Peter Pelinka. "Mit der weltweiten Fusion von HP und Compaq haben wir - obwohl Compaq ein internationaler Kunde von FCB ist - die Möglichkeit bekommen, lokal Anzeigen zu entwickeln und zu gestalten, das macht diese Auszeichnung noch wertvoller", freut sich Christian Wurzer, Member of the board und Creative Director von FCB Kobza.

Den Print Oscar in der Kategorie Social Advertising gewann die Anzeige "Baby" von der Agentur Lowe GGK für den Kunden CS Hospiz Rennweg. Dieses ebenso berührende wie ausdrucksstarke Sujet thematisiert in Form eines Neugeborenen das schwierige Thema Hospiz-Betreuung. "Was wir damit sagen wollten: Jeder Mensch hat gleichen Wert - unabhängig von seiner Lebenserwartung und seiner Nützlichkeit", resümiert Walter Salvenmoser, Social Advertising-Experte von Lowe GGK die Gedanken zu dieser Anzeige. Harald Knabl, Geschäftsführer des Niederösterreichischen Presseaushauses und "NÖN"-Chefredakteur, überreichte den Print Oscar.

Den Showpart der Print Oscar Gala 2003 gestaltete das "beste Brass Ensemble Österreichs" - Mnozil Brass. Die sieben Vollblut-Musiker interpretierten Blasmusik völlig neu, pflegten einen souverän-respektlosen Umgang mit allen Stilrichtungen der Musik und lieferten eine vergnügt unterhaltsame Bühnenshow. Die Print Oscar-Gäste hörten Bläser-Potpourris von bekannter Filmmusik und A-Capella-Songs von Hits aus den 70er und 80er Jahren. Christian Clerici führte charmant und professionell durch den Abend.

Print Oscars 2003 Die Charts Kategorie Industrie und Investitionsgüter: 1. Platz: "Neues Kapitel: Compaq wird HP." / Compaq Computer Austria Ges.mbH. / FCB Kobza 2. Platz: "Blumenstecker" / Verbund - Österreichische Elektrizitätswirtschafts-AG / Jung von Matt/Donau 3. Platz: "Ronda" / Wittmann MöbelwerkstättengesmbH. / CCP,Heye Kategorie Auto und Motor: 1. Platz: "Nagel" / Porsche Austria / Saatchi & Saatchi 2. Platz: "V40 Celebration" / Volvo Car Austria / Dorland Werbeagentur 3. Platz: "Heiß." / Mercedes-Benz Österreich / AHA Puttner Bates Kategorie Dienstleistungen: 1. Platz: "Wallstreet" / Bank Austria Creditanstalt AG / Jung von Matt/Donau 2. Platz: "Goldfisch" / Wiener Linien GmbH. & Co. KG / FCB Kobza 3. Platz: "Mag. Phil." / Bank Austria Creditanstalt AG / Konzett Kategorie Konsumgüter: 1. Platz: "Golfer" / Adidas Eyewear / Buchegger, Denoth, Feichtner 2. Platz: "Bizzig" / Blizzard SportGmbH. / HoferRahofer 3. Platz: "Axel Milberg / Roman Knizka" / Austria Tabak AG / hp Albrecht Werbeagentur Kategorie Handel: 1. Platz: "Rasierer" / Cosmos Elektrohandels GmbH. & Co. KG / Lowe GGK 2. Platz: "Japanese Fashion Design" / EMIS / FCB Kobza 3. Platz: "Da war jemand schneller als Sie. Kein Wunder bei den Preisen." / Media- Saturn BeteiligungsgmbH. / Demner, Merlicek & Bergmann Kategorie Social Advertising: 1. Platz: "Baby" / CS Hospitz Rennweg / Lowe GGK 2. Platz: "Insekten" / Global 2000 / Jung von Matt/Donau 3. Platz: "Träume" / Haus der Barmherzigkeit / Lowe GGK

Die Fotos der Gewinner-Sujets stehen Ihnen in Kürze unter
http://www.voez.at/content/main/voez/ZM_PrintOscar2003.html als
druckfähige pdf-Dateien zur Verfügung.

Fotos von der Preisverleihung sind ab 3. Juni 2003, 11.00 Uhr über das APA OTS-Service sowie unter http://www.onlinephoto.at verfügbar.

Rückfragen & Kontakt:

Verband Österreichischer Zeitungen,
Dr. Gertraud Lankes,
Tel. 01/533 61 78-27

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VOZ0001