OeNB - OeNB veröffentlicht ersten Band einer dreiteiligen Serie von Publikationen zum Thema "Strukturierte Kapitalmarktprodukte"

Wien (OTS) - Eine interne Untersuchung der Oesterreichischen Nationalbank auf Basis von Daten der WertpapierSammelBank (WSB)
der Österreichischen Kontrollbank zeigt, dass sich die Anzahl strukturierter Emissionen in Österreich, das sind Emissionen von Finanzprodukten, die aus einzelnen Bausteinen (Anleihen, Aktien
und Derivate) zusammengesetzt sind, vom Jahr 1995 bis ins Jahr
2002 von rund 180 auf rund 650 Emissionen mehr als verdreifacht
hat. Im selben Zeitraum verdoppelte sich das Emissionsvolumen
nach internen Schätzungen von rund EUR 2,5 Mrd. im Jahr 1995 auf rund EUR 5 Mrd. im Jahr 2002. Die Strukturen der Emissionen
wurden im Laufe der Jahre immer komplexer und damit die Ertragschancen und Risiken für Emittenten wie Anleger immer schwieriger zu durchschauen.

Die Oesterreichische Nationalbank legt mit der Publikation
des Produkthandbuch "Teil A - Zinsen" eine umfangreiche und detaillierte Auseinandersetzung mit modernen Finanzinnovationen
im Bereich von strukturierten Kapitalmarktprodukten vor. Dieser erste Band einer dreiteiligen Serie behandelt strukturierte Emissionen, deren Auszahlungscharakteristika von Zinsen
abhängen. Die Folgebände werden im Laufe der Jahre 2003 und 2004 erscheinen und Produkte behandeln, die in Abhängigkeit von
Aktien- und Fremdwährungskursen zu bepreisen sind. Die zwei bedeutendsten Risiken, die durch den Einsatz von strukturierten Emissionen für Emittenten und Anleger schlagend werden können, werden dabei behandelt: das Marktrisiko und das
Liquiditätsrisiko.

Unter Marktrisiko versteht man mögliche Veränderungen von Wertpapierkursen aufgrund veränderter Zinsen, Aktienkurse, Fremdwährungskurse oder Rohstoffpreise. Um das Marktrisiko einer strukturierten Anleihe einschätzen zu können, muss man sich eine Meinung über die Entwicklung der relevanten Einflussgrößen auf ihren Marktwert bilden. Durch eingebettete Optionen, wie z.B. Kündigungsrechte, entsteht bei einer Mehrzahl der gehandelten Produkte ein starker Hebeleffekt für den Marktpreis, der die Beurteilung der Größenordnung der zukünftigen Marktentwicklung
zu einer sehr unsicheren Angelegenheit werden lässt. Daher ist
die Preisvolatilität - und damit auch das Risiko eines Verlustes auf Grund adverser Bewegungen des relevanten Marktfaktors - der meisten zusammengesetzten Produkte sehr hoch.

Ein weiteres Risiko das gerade im Zusammenhang mit
strukturierten Anleihen eine wichtige Rolle spielt ist das Liquiditätsrisiko. Darunter versteht man die Gefahr von finanziellen Verlusten auf Grund mangelnder Marktliquidität, die den Verkauf eines Wertpapiers nur zu ungünstigen Konditionen zulässt oder gänzlich unmöglich macht. Wegen der komplexen Natur vieler strukturierter Produkte sind nur wenige Akteure am Markt
in der Lage und/oder bereit aktiv Handel mit ihnen zu betreiben. Dies erschwert die Etablierung gut funktionierender
Sekundärmärkte für strukturierte Anleihen und erhöht damit natürlich das Liquiditätsrisiko.

Um das Bewusstsein der Marktteilnehmer über die möglichen Risiken, die mit diesen Veranlagungsprodukten verbunden sein können, zu fördern, hat sich die Oesterreichische Nationalbank
zur Veröffentlichung des Produkthandbuches entschlossen. In
jedem der drei Bände werden rund zwanzig strukturierte Produkte nach dem stets gleichen Muster analysiert. Einer verbalen Beschreibung der wesentlichen Eigenschaften anhand eines
Beispiels folgt die exakte Zerlegung der jeweiligen Struktur in kleinere "Bausteine" wie z.B. Nullkuponanleihen und Optionen.
Diese Zerlegung dient dem besseren Verständnis der möglichen Wertentwicklung und damit des Risikos eines Produktes. In einem eigenen Abschnitt wird schließlich noch die Bewertung der
Produkte im Sinne eines "Fair Values" dargelegt. Am Ende jedes Bandes befindet sich eine Zusammenfassung der Produktzerlegungen
in einer Tabelle und ein umfangreiches Glossar, in dem vor allem
die Vielzahl an Arten von Optionen beschrieben wird.

Das Produkthandbuch "Teil A - Zinsen" ist auch online über www.oenb.at verfügbar.

Rückfragen & Kontakt:

Oesterreichische Nationalbank
Sekretariat des Direktoriums /
Öffentlichkeitsarbeit
Tel.Nr.: (++43-1) 404 20 DW 6666
http://www.oenb.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | ONB0001