DIE PARLAMENTSWOCHE AUF EINEN BLICK (02.06. - 06.06.) Nationalratssitzung, Ausschüsse, Veranstaltungen

Montag, 2. Juni

Die Präsidialkonferenz tritt zusammen, um u.a. die Tagesordnung für die Sitzung des Nationalrats am Mittwoch, dem 4. Juni, festzulegen. (8.30 Uhr)

Bundesratspräsident Herwig Hösele lädt zur Verleihung der Arthur von Rosthorn-Medaille 2003 für Verdienste um die österreichisch-chinesischen Beziehungen an Außenministerin Benita Ferrero-
Waldner und den Präsidenten der SOS-Kinderdörfer, Helmut Kutin. Überreicht wird die Auszeichnung von Helmuth Sohmen, die Laudatio hält Gerd Kaminski. (14.30 Uhr, Empfangssalon)

Dienstag, 3. Juni

Der Gesundheitsausschuss setzt seine am 23. Mai unterbrochene Sitzung fort. Auf der Tagesordnung steht zunächst eine aktuelle Aussprache und im weiteren eine Reihe von Regierungsvorlagen (Patientencharta, Novellierung des Apothekengesetzes und des Gehaltskassengesetzes, des Tabakgesetzes, des EWR-Psychologengesetzes und des EWR-Psychotherapiegesetzes, die MTD-Novelle und die GuKG-Novelle) und eine Serie von Anträgen. (8
Uhr)

Das Budgetbegleitgesetz steht abermals auf der Tagesordnung des Budgetausschusses. (8.30 Uhr)

Das Parlament ist Schauplatz eines "High Level Political Meeting
in Vienna on South Eastern Europe Regional Energy Co-operation",
zu dem Erhard Busek in seiner Funktion als Koordinator des Stabilitätspakts für Südosteuropa einlädt. (9 Uhr)

Mittwoch, 4. Juni

Der Nationalrat tritt zu einer Plenarsitzung zusammen; die Tagesordnung wird in einer Sitzung der Präsidialkonferenz am Montag, dem 2. Juni, fixiert. (9 Uhr)

Donnerstag, 5. Juni

Der Ständige Unterausschuss des Hauptausschusses in
Angelegenheiten der Europäischen Union tritt zu Beratungen zum Thema "Koexistenz gentechnisch veränderter und konventioneller Pflanzen" zusammen. (16 Uhr)

Das Präsidium des Bundesrats lädt zu einer Feierstunde anlässlich des 75. Geburtstags des früheren Vizepräsidenten der Länderkammer, Walter Strutzenberger. (17.30 Uhr)

Freitag, 6. Juni

Nationalratspräsident Andreas Khol lädt zu einem Symposion zum Thema "Österreichische Opfer der NS-Militärgerichtsbarkeit -Rehabilitation und Entschädigung". Das Symposion wird in Zusammenarbeit mit dem Bildungsministerium, dem Institut für Staatswissenschaft und vergleichende Gesellschaftswissenschaft
der Universität Wien und der Gesellschaft zur Förderung zukunftsorientierter Wissenschaften - Colloquium veranstaltet. (13.30 Uhr, Lokal VI)

(Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

Eine Aussendung der Parlamentskorrespondenz
Tel. +43 1 40110/2272, Fax. +43 1 40110/2640
e-Mail: pk@parlament.gv.at, Internet: http://www.parlament.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NPA0002