Korrektur zu: Wiener SPÖ lässt Arbeitslosigkeit in Wien steigen

In unserer Aussendung OTS 110 muss es im ersten Absatz richtig heißen: ..., kritisiert ÖVP-Landtagsabgeordnete Ingrid Korosec die heutigen Aussagen des Landesobmannes des Wiener Pensionistenverbandes Edlinger.****

KORRIGIERTE FASSUNG:

VP-Korosec: Wiener SPÖ lässt Arbeitslosigkeit in Wien steigen=

Utl.: SP-Nichtstun kostet immer mehr Arbeitsplätze

Wien (VP-Klub): Mit absurden Ausreden und dem Leugnen der Verantwortung versucht die Wiener SPÖ ihre verfehlte Wirtschaftspolitik für die Stadt Wien zu übertünchen. "Hände in den Schoß und Augen zu, so kann es nicht funktionieren. Anstelle dringend notwendiger arbeitsmarktpolitischer Maßnahmen gibt es von der SPÖ in Wien nur mehr oder minder medienwirksame Auftritte und Ankündigungen prestigeträchtiger Projekte", kritisiert ÖVP-Landtagsabgeordnete Ingrid Korosec die heutigen Aussagen des Landesobmannes des Wiener Pensionistenverbandes Edlinger.

Durch ihre Unfähigkeit haben es die Wiener Sozialdemokraten in Wien soweit gebracht, dass Wien mit fast 10% Arbeitslosenrate das Schlusslicht Österreichs ist. In Wien steigt die Arbeitslosenrate weiter, während sie in anderen Bundesländern sinkt.
"Die Wiener SPÖ entfernt sich immer weiter von den Wiener Bürgern und Bürgerinnen. Neben der unsozialen Erhöhungen von Tarifen wird auch noch tatenlos zugesehen, wie Wiener Betriebe abwandern und Arbeitsplätze verloren gehen. Es ist hoch an der Zeit, dass Häupl seine Verantwortung wahrnimmt und die notwendigen Maßnahmen setzt", so Korosec. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

ÖVP-Klub der Bundeshauptstadt Wien
Tel.: (++43-1) 4000 / 81 913
Fax: (++43-1) 4000 / 99 819 60
presse@oevp.wien.at
http://www.oevp-wien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | VPR0004