Landtagsdelegation intensivierte Beziehungen zum Rat der Deutschsprachigen Gemeinschaft Belgiens

Innsbruck (OTS) - Kürzlich weilte eine Delegation des Tiroler Landtages unter Führung des Präsidenten des Tiroler Landtages, Prof. Ing. Helmut Mader, bei dem aus 25 Mitgliedern bestehenden Rat der Deutschsprachigen Gemeinschaft in Eupen und erwiderte damit den Besuch der ostbelgischen Gastgeber, die im Herbst des Vorjahres beim Tiroler Landtag in Innsbruck eingeladen waren.
Damals wurde eine gemeinsame Erklärung unterzeichnet, die diese Zusammenarbeit vertiefen soll. Landtagspräsident Mader wurde bei diesem Gegenbesuch von Landtagsvizepräsident Ernst Pechlaner, den Klubobmännern von ÖVP, SPÖ und FPÖ, Dr. Klaus Madritsch, Dr. Walter Guggenberger und Dr. Hannes Lugger sowie Frau LA Dr. Elisabeth Wiesmüller (Grüne) und LA Rudi Warzilek (ÖVP) begleitet. Die Mitglieder dieser Tiroler Delegation führten politische Gespräche mit dem dortigen Ministerpräsidenten Karl-Heinz Lambertz und dem Präsidenten der Deutschsprachigen Gemeinschaft, Alfred Evers, sowie den Fraktionsvorsitzenden und trafen im Rathaus in Eupen die Bürgermeister der Gemeinden dieses ostbelgischen und deutschsprachigen Gebietes, das rund 70.000 Menschen zählt und 854 Quadratkilometer groß ist.
LT-Präs. Mader brachte bei diesen freundschaftlich geführten Kontaktgesprächen zum Ausdruck, wie wichtig es für die europäische Politik ist, dass sich die Länder und Regionen gut verstehen, wobei eben persönliche Gespräche und Beziehungen Voraussetzung sind.

Rückfragen & Kontakt:

Büro Landtagspräsident Mader
6020 Innsbruck
Tel.: (0512) 508/3000 od. 3013

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | TLT0001