Sausgruber: "Verstärktes Interesse von Frauen an der Technik"

Fachhochschule und Lehre im Visier

Bregenz/Dornbirn (VLK) – "Die Anstrengungen, technische
Berufe auch für Mädchen und Frauen interessanter zu machen,
zeigen erste Erfolge", informiert Landeshauptmann Herbert Sausgruber. Das belegen etwa aktuelle Zahlen über die
Bewerbungen an der Fachhochschule sowie eine Statistik der Wirtschaftskammer Vorarlberg, denen zufolge sich Frauen
zunehmend für technische Berufe interessieren: "Im
Studienlehrgang Technisches Prozessmanagement sind bereits
über 20 Prozent Bewerberinnen" zeigt sich Sausgruber erfreut
über diese Entwicklung. ****

Laut der Statistik der Wirtschaftskammer Vorarlberg hat
sich die Anzahl der Mädchen in Männerberufen (Grundlage dafür
ist eine Liste des Arbeitsmarktservice über jene Lehrberufe,
in denen der Frauenanteil unter 40 Prozent liegt) von 2001
auf 2002 um mehr als das Doppelte erhöht. Im Jahr 2002 waren
128 Mädchen im 1. Lehrjahr eines "Männerberufes". Ein Jahr
zuvor waren es noch 51.

Land fördert vielfältig

Landeshauptmann Herbert Sausgruber verweist in diesem Zusammenhang auf die vielfältigen Anstrengungen des Landes,
Frauen und Mädchen den Zugang zu technischen Berufen zu erleichtern, wie etwa die Initiative F&M-Power (mit der die Chancengleichheit zwischen Mann und Frau gestärkt wird), das Projekt "Mut" ("Mädchen in die Technik" in Zusammenarbeit mit
der EU und dem Bildungsministerium) oder den "Girls Day", bei
dem Schülerinnen den Arbeitsplatz ihrer Eltern kennen lernen. (mw/pam,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20130
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0010