Morgen: Tunnelanstich für die Verlängerung der U1

U-Bahn-Maulwurf wieder im Einsatz

Wien (OTS) - An der U1-Verlängerung zum nördlichen Stadtrand wird bereits seit Herbst 2001 gebaut. Der 4,6 km lange U-Bahn-Abschnitt mit den neuen Stationen Kagraner Platz, Rennbahnweg, Aderklaaer Straße, Großfeldsiedlung und Leopoldau wird der Bevölkerung am 2. September 2006 übergeben

Die Verlängerungsstrecke der Linie U1 wird teils unterirdisch teils in Hochlage geführt. Beim unterirdischen Streckenteil gelangen sowohl offene Bauweise - mit Schlitzwänden, Bohrpfählen und Spundwänden -als auch geschlossene Bauweise zur Anwendung. Beim Tunnelvortrieb in geschlossener Bauweise kommt erstmals nach über einem Vierteljahrhundert wieder eine Schildbohrmaschine zum Einsatz.

Am 26. Mai 1977 wurde mit Fertigstellung des U1-Streckentunnels zwischen Schwedenplatz und Nestroyplatz die bewährte Tunnelvortriebsmaschine, der so genannte "Wiener Maulwurf", eingemottet. Ab diesem Zeitpunkt kam beim Wiener U-Bahn-Bau die weltweit angewendete "Neue Österreichische Tunnelbaumethode" zum Einsatz.

Aufgrund der extremen geologischen Bedingungen beim Bau der U1-Verlängerung von Kagran nach Leopoldau muss nun aber der "Wiener Maulwurf" nach - fast auf den Tag genau - 26 Jahren wieder aktiviert werden. Die neue Schildmaschine, ein hochmodernes High-Tech-Gerät, ist 45 Meter lang, hat 7 Meter Durchmesser und ein Gesamtgewicht von 500 Tonnen. Pro Tag wird sie 12 Meter der neuen Tunnelstrecke mitten durch das Grundwasser auffahren.

Der Streckenabschnitt in geschlossener Bauweise besteht aus zwei eingleisigen Tunnelröhren mit jeweils 420 Metern Länge und liegt zwischen der Andreas-Huger-Gasse und dem Kagraner Platz. Die Kirche St. Georg am St.-Wendelin-Platz wird dabei direkt unterfahren.

Am Mittwoch, dem 28. Mai, um 11 Uhr, erfolgt die Taufe der Schildvortriebsmaschine durch den Wiener Bürgermeister Dr. Michael Häupl. Den Tunnelanstich als Tunnelpatin wird Dr. Monika Lindner, die Generaldirektorin des ORF, vornehmen.

Bitte merken Sie vor:

Tunnelanstich für die Verlängerung der Linie U1 nach Leopoldau Zeit: Mittwoch, 28. Mai 2003, 11 Uhr
Ort: Bauabschnitt U1/1 - Kagraner Platz, Wien 22, Wagramer Straße/Andreas-Huger-Gasse bei Meißnergasse

Der Treffpunkt ist optimal erreichbar mit der Linie U1 (Station Kagran und kurzer Fußweg über die Anton-Sattler-Gasse) oder mit den Straßenbahnlinien 25 und 26 sowie mit den Autobuslinien 23A, 24A, 25A, 31A und 94A (bis Haltestelle Steigenteschgasse).(Schluss) wstw

Rückfragen & Kontakt:

Mag. Johann Ehrengruber
Wiener Linien GmbH & Co KG / Pressestelle
Tel.: 01/7909-42200
Fax: 01/7909-42209
johann.ehrengruber@wienerlinien.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | WSP0003