NEWS-Umfrage: 47% für neue Streiks, 39% rechnen mit Neuwahl

52% sehen SP als Neuwahlgewinner, 10% FP, 9% VP - Koalition stürzt in Sonntagsfrage auf 43% ab, Rot Grün bei 56%.

Wien (OTS) - Überraschend hohe Zustimmung für neue Streiks nach Platzen des Runden Tisches, so das Ergebnis der jüngsten Gallup-Umfrage, die NEWS in seiner bereits morgen erscheinenden neuen Ausgabe veröffentlicht:

Auf die Gallup-Frage "Haben Sie Verständnis für neue Streiks" antwortet eine relative Mehrheit von 47 Prozent der Österreicher mit "Ja", ein knappes Drittel von 31 Prozent spricht sich gegen neue Protestmaßnahmen gegen die Pensionsreform der Regierung aus.

Der Frust der Österreicher über die geplanten Rentenreform schlägt sich auch in der jüngsten NEWS-Gallup-Sonntagsfrage dramatisch nieder:

  • Die Kanzlerpartei ÖVP stürzt, nur sechs Monate nach ihrem Wahlsieg bei der Nationalratswahl, 35 Prozent der Wählerstimmen. Damit hat sie innerhalb eines halben Jahres nicht weniger als 7,2 Prozentpunkte an Vertrauen verspielt.
  • Die FPÖ landet bei 8 Prozent und hat damit gegenüber dem Wahlergebnis noch einmal zwei Prozentpunkte eingebüßt.
  • Die Grünen kommen aktuell auf 13 Prozent und konnten sich damit gegenüber den Herbstwahlen 2002 um 3,5 Prozent verbessern.
  • Die SPÖ legt mit jetzt 43 Prozent der Stimmen um 6,5 Prozentpunkte zu
  • und bringt damit als neuer Umfrage-Siegerpartei allein soviel an Stimmen auf die Waage wie die beiden schwarz-blauen Koalitionsparteien gemeinsam gerade noch noch schaffen.
  • Denn Regierung liegt mit zusammen 43 Prozent meilenweit hinter der Opposition, die zusammen auf 56 Prozent Zustimmung kommt.

Angesichts der neuen Eskalation im Rentenstreit rechnen, so die NEWS-Gallup-Umfrage immer meht Österreicher mit Neuwahlen:
- 39 Prozent und das ist die Hälfte aller deklarierten Befragten, dass sie in Kürze neuerlich zu den Wahlurnen gerufen werden, 40 Prozent halten noch dagegen.

Wer von Neuwahlen profitieren würde, ist total eindeutig:
- 52 Prozent sehen die SPÖ als Neuwahl-Gewinner
- 12 Prozent die Grünen
- 10 Prozent die FPÖ und
- nur 9 Prozent die ÖVP

Eine mittlere Sensation signalisiert ein weiteres Datum der Umfrage. Auf die Frage, "Welche Regierung die Pensionsreform besser lösen könnte" als das umstrittene Schüssel-Kabinett obsiegt nicht wie in den zurückliegenden Wochen und Monaten die Große Koalition, sondern eindeutig Rot-Grün:
- 44 Prozent glauben dass eine rot-grüne Regierung es bei der Renten-Reform besser machen würde
- 30 Prozent würden einer Rot-Schwarze Koalition den Vorzug geben - 12 Prozent wählen Rot-Blau als bessere Alternataiven
- 4 Prozent setzen auf Schwarz-Grün
- und nur blamable 2 Prozent trauen Schwarz-blaue "eine bessere Lösung der Rentenreform" zu,

NEWS ließ auch abfragen, wer im Konflikt zwischen Bundespräsident Thomas Klestil und Bundeskanzler Wolfgang Schüssel Recht hat. Klarer Vorsprung für den Präsidenten:
- 39 (gegenüber 23) Prozent meinen, Klestil sei im Recht.
- jedoch: 45 Prozent wollen nicht, dass Klestil den Kanzler auch tatsächlich entlässt, wenn dieser die Pensionsreform nicht zustandebringt.

Rückfragen & Kontakt:

Sekretariat NEWS
Chefredaktion
Tel.: (01) 213 12 DW 1103

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NES0002