Riesenerfolg für SOHO Ottakring "Welten Sichten" bereits an den ersten Veranstaltungstagen!

Kulturfest im Brunnengassenviertel noch bis 7. Juni - Positive Auswirkungen auf Infrastruktur

Wien (SPW-K) - Riesen-Auftakterfolg auch für die diesjährige Auflage des Ottakringer Kulturfestes im Brunnengassenviertel "SOHO Ottakring", das heuer unter dem Motto "Welten Sichten" steht:
Tausende BesucherInnen kamen bereits am vergangenen Samstag (24.) zur Eröffnung des Festes mit Kulturstadtrat Mailath-Pokorny und Bezirksvorsteherin Graßberger. Die zahlreichen Veranstaltungen und Ausstellungen waren ausgezeichnet besucht, sodass, so der Vorsitzende der SPÖ-Bezirksorganisation, SPÖ-Klubobmann Christian Oxonitsch, "mit Fug und Recht von einem hervorragenden Start des bereits weit über die Bezirksgrenzen hinaus bekannten und viel beachteten Festivals gesprochen werden kann". ****

Zentrum des Geschehens waren die Brunnengasse, die Grundsteingasse und der Yppenplatz. "Welten Sichten" im Rahmen des diesjährigern "SOHO Ottakring" (www.sohoinottakring.at) können alle Interessierten übrigens noch bis zum 7. Juni. Insgesamt sind 200 österreichische und internationale Künstler, teils unter Mitwirkung ortsansässiger Unternehmen, teils in leerstehenden Geschäftslokalen an rund 60 Orten mit ihren Werken vertreten.

Bis zum 6. Juni hat auch die "Art Position" in der Ottakringer Brauerei ihre Pforten für die Freunde junger österreichischer Kunst von Dienstag bis Freitag von 17 bis 22 Uhr, Samstag von 10 bis 1 Uhr geöffnet. "Art Position" versteht sich als neue Form von Kunstveranstaltung, die Diskussionen, Auktionen, Projekte und Events verbindet. Oxonitsch: "Für knapp zwei Wochen ist damit Ottakring einmal mehr das Zentrum der jungen zeitgenössischen Kunst von Wien". Das Programm kann unter www.artposition.at abgerufen werden.

Ziel der hinsichtlich ihres breiten Umfangs aber auch ihrer Kulturvermittlungsform einmaligen Initiative "SOHO Ottakring", die heuer übrigens zum fünftel Mal stattfindet, ist eine Belebung des Viertels um die Brunnengasse, die Stärkung der Infrastruktur und damit letztlich die Hebung der Lebensqualität in diesem so traditionsreichen Bezirksviertel. "Der eingeschlagene Weg ist richtig, die ersten Erfolge haben sich bereits eingestellt. Unternehmer zeigen wieder Interesse an Geschäftslokalen. Nun soll auch mit der Sanierung und Attraktivierung des bekannten und bei den Kunden beliebten Brunnenmarktes ein weiterer wichtiger Schritt gesetzt werden", stellte Oxonitsch abschließend fest. (Schluss)

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Kub, Rathaus, Presse
Franz Schäfer
01 4000-81923
mailto. franz.schaefer@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10002