Arbeitstreffen mit Deutschsprachiger Gemeinschaft in Eupen

EU-Regionen schaffen zur Stärkung ihrer Positionen Netzwerke

Bregenz/Eupen (VLK) – Das Erweiterte Präsidium des Vorarlberger Landtages traf kürzlich im belgischen Eupen
mit dem Präsidium und den Fraktionsvorsitzenden der Deutschsprachigen Gemeinschaft zusammen. Bei dem
Arbeitstreffen ging es um die Zusammenarbeit auf EU-Ebene. Landtagspräsident Manfred Dörler sprach sich für die
Schaffung regionaler Netzwerke aus, um die Position der
Regionen auf Ebene der EU zu stärken. ****

Auf einer gemeinsamen Pressekonferenz bekräftigten LTP
Manfred Dörler und Parlamentspräsident Alfred Evers den
Wunsch nach Schaffung von regionalen Netzwerken. "Um die
Interessen unter den über 200 europäischen Regionen wirksam durchzusetzen bedarf es solcher Netzwerke. Sie tragen zur verbesserten Zusammenarbeit einzelner Regionen
untereinander bei und helfen, gemeinsame Interessen auf EU-
Ebene wirkungsvoller zu vertreten", so LTP Dörler. Neben
der Verankerung föderaler Strukturen steht dabei eine Kompetenzerweiterung des Ausschusses der Regionen (AdR) im Mittelpunkt.

Mit Euregio Bodensee vergleichbar

Am Beispiel der Deutschsprachigen Gemeinschaft, die zur
Euregio Maas-Rhein (EMR) gehört, konnte festgemacht werden,
wie konkret und beispielhaft Regionalpolitik im
europäischen Rahmen durchgesetzt werden kann. Nutznießer
sind die rund 3,7 Millionen Menschen, die zum Gebiet der
Euregio gehören und Dank des Zusammenschlusses verstärkt
ihre Ansprüche auf gleichwertige Lebensverhältnisse im
neuen Europa der Regionen geltend machen können.
Ähnlichkeiten sind hier durchaus mit der Euregio Bodensee
zu ziehen, da sich die Probleme und Aufgabenstellungen
gleichen und auch hier durch den Dialog benachbarter
Regionen und die grenzüberschreitende Arbeit ein Beitrag
zur europäischen Kooperation und Integration geleistet
wird.

Euregio Maas-Rhein umfasst 3,7 Millionen Einwohner

Die Deutschsprachige Gemeinschaft liegt im Osten
Belgiens, im Grenzraum zwischen den Niederlanden, der
Bundesrepublik Deutschland und dem Großherzogtum Luxemburg,
umfasst eine Fäche von 1.051 Quadratkilometer und hat rund
71.000 Einwohner. Diese Region gehört der Euregio Maas-
Rhein an. An der geografisch-historischen Nahtstelle
zwischen drei Ländern, die zu den Mitbegründern der
Europäischen Union vor vier Jahrzehnten gehörten, bietet
die EMR rund 3,7 Millionen Menschen in einem Gebiet von ca.
10.478 Quadratkilometern Fläche einen bedeutenden Lebens-
und Wirtschaftsraum. Die EMR wurde 1976 gegründet und ist
damit einer der ältesten grenzüberschreitenden Kooperationsverbände. Mitglieder sind die Niederländischen
und Belgischen Provinzen Limburg, das belgische Lüttich,
die deutsche Region Aachen und die Deutschsprachige
Gemeinschaft Eupen.
(hapf/ug/dig,nvl)

Rückfragen & Kontakt:

Landespressestelle Vorarlberg
Tel.: 05574/511-20136
Fax: 05574/511-20190
Hotline: 0664/625 56 68 oder 625 56 67
presse@vorarlberg.at
http://www.vorarlberg.at/presse

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NVL0004