Mittwoch (28.) weiteres Döblinger Sicherheitsgespräch mit SPÖ-Gemeinderätin Novak

Veranstaltungsort Strauß-Lanner-Park - Schwerpunkte Verbrechensvorbeugung und Kommunikationsverbesserung

Wien (SPW-K) - Nach dem großen Erfolg des jüngsten "Döblinger Sicherheitsgesprächs" im Karl-Marx-Hof lädt SPÖ-Gemeinderätin Barbara Novak für kommenden Mittwoch, 28. Mai, zu einem weiteren diesbezügliche Gespräch ein. Veranstaltungsort ist diesmal der Strauß-Lanner-Park in der Billrothstraße. Dabei wird es, so die Mandatarin am Montag in einer Aussendung des Pressedienstes der SPÖ Wien, seitens der Döblinger Polizei Informationen zu Diebstahls- und Einbruchsvermeidung, aber auch Infos darüber geben, wie man Lärm vermeiden kann bzw. welche Maßnahmen gegen Lärmbelästigungen ergriffen werden können. Nicht zuletzt möchte Novak auch Verbesserungsmöglichkeiten der Kommunikation zwischen BürgerInnen und Polizei zur Sprache bringen, "wobei", so Novak, "der Abbau von Schwellenängsten ein erster wichtiger Schritt ist". ****

"Die Döblinger Sicherheitsgespräche", so Novak weiter, "stehen allen Bürgerinnen und Bürgern offen und sind als tabufreie Meinungsaustausch- und Informationsveranstaltung über dieses so brennende Thema gedacht". Parteipolitik sei dort nicht gefragt, viel eher konkrete Lösungsvorschläge. Umso bedauerlicherweise sei daher die unsachliche, heftige Kritik von ÖVP-Bezirksvorsteher-Stellvertreter Eder an den Sicherheitsgesprächen im Karl-Marx-Hof gewesen. "Versuche, politisches Kleingeld auf dem Rücken sicherheitssuchender BürgerInnen zu münzen, haben auch bei diesen Gesprächen absolut nicht verloren", betonte Novak. Sie richtete an den ÖVP-Mandatar die Aufforderung, "nicht vorschnell gute Initiativen abzuqualifizieren, sondern sich selbst vorurteilsfrei stärker in den Diskussionsprozess über die Sicherheit im Bezirk einzubringen".

Mitarbeiterinnen der elektronischen und der Printmedien sowie der Nachrichten-Agenturen sind zum Sicherheitsgespräch im Strauß-Lanner-Park herzlich eingeladen.

Rückfragen & Kontakt:

SPÖ-Kub, Rathaus, Presse
Franz Schäfer
01 4000-81923
mailto. franz.schaefer@spw.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | DS10001