Heute: Strasser: Polizeiliches Kooperationsabkommen mit Südafrika

Österreich und Südafrika gemeinsam gegen illegale Migration und organisierte Kriminalität - Investitionsschutzabkommen mit Namibia

Wien (OTS) - Mit der Unterzeichnung eines polizeilichen Kooperationsabkommens zwischen Österreich und Südafrika beginnt heute ein 5-tägiger Besuch von Innenminister Dr. Ernst Strasser und einer Expertendelegation in der Republik Südafrika und der Republik Namibia.

BM Strasser will die Zusammenarbeit zur Bekämpfung der internationalen organisierten Kriminalität verstärken sowie die steigende illegale Migration "vor Ort stoppen": "Im Bereich der illegalen Migration aus anderen afrikanischen Ländern kämpft Südafrika mit ähnlichen Problemen wie Österreich. Südafrika bietet sich als stabiler und verlässlicher Partner am afrikanischen Kontinent an", so Strasser.

Die Unterzeichnung eines Investitionsschutzabkommens steht im Mittelpunkt der Reise nach Namibia. Mit diesem Abkommen sollen günstige Voraussetzungen für eine verstärkte wirtschaftliche Zusammenarbeit zwischen Österreich und Namibia geschaffen werden.

Der Bundesminister trifft in Südafrika u.a. Sicherheitsminister Nqakula und Innenminister Buthelezi zu Arbeitsgesprächen. In Namibia sind Gespräche mit Ministerpräsident Gurirab, Innenminister Ekandjo und Industrie- und Handelsminister Nyamu geplant.

Rückfragen & Kontakt:

Abt. Internationale Angelegenheiten
Tel.: +43 1 53126-4735
BMI-I-4@bmi.gv.at

Infopoint der Abteilung I/5
Tel.: +43 1 53126-2488
Mobil: +43-664 5147954
Fax: +43 1 53126-2573
infopoint@bmi.gv.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NIN0001