"Julia - Eine ungewöhnliche Frau": Start der fünften Staffel am 2. Juni in ORF 2

13 neue Episoden mit Publikumsliebling Christiane Hörbiger

Wien (OTS) - "Julia ist eine Frau mit Mut, die großen seelischen Schmerz verkraften kann und ihr Leben immer wieder umkrempelt", beschreibt Publikumsliebling Christiane Hörbiger ihre Rolle als Julia. Die fünfte und letzte Staffel der ORF-Erfolgsserie startet am Montag, dem 2. Juni 2003, um 20.15 Uhr in ORF 2 in Stereo und im Format 16:9 mit der ersten Folge "Singerstraße 17". Für die fünfte Staffel stand Publikumsliebling Christiane Hörbiger wieder mit Peter Bongartz und vielen anderen beliebten Schauspielern der Serie von Ende Mai bis Anfang Dezember 2002 in Retz und Umgebung und in Wien vor der Kamera. Das Drehbuch zur Erfolgsserie - eine ORF/ARD-Koproduktion, hergestellt von DOR Film mit Unterstützung des Landes Niederösterreich - schrieb wieder Peter Mazzuchelli. Unter der Regie von Holger Barthel (Folgen 1-3 und 8-13) und Thomas Roth (Folgen 4-7) entstanden 13 einfühlsame, spannende und mitreißende Geschichten über die erfolgreiche Ex-Bezirksrichterin, die nun in der fünften Staffel als Volksanwältin aktiv ist. Über das Ende von "Julia - Eine ungewöhnliche Frau" nach fünf Staffeln sagt Hörbiger: "Es war eine wunderbare Zeit und beim Abschied war mir schwer ums Herz. Ich habe mit dieser Figur gelebt, ich habe Julia auch bewundert, aber ich bin erleichtert, weil sie mich privat auch vereinnahmt hat. Die Serie war ein wirklicher Glücksgriff, trotzdem ist es nach fünf Jahren ein angenehmes Gefühl, sie abgeschlossen zu haben."

Eine Volksanwältin mit dem ihr eigenen Sinn für Recht und Gerechtigkeit

Auch dieses neue Amt übt Julia mit dem ihr eigenen Sinn für Recht und Gerechtigkeit aus. Ihre ambitionierte Weise, mit Problemen unkonventionell umzugehen, zeichnet sie auch in ihrer neuen Funktion aus. Darüber hinaus begleiten die Zuschauer Julia durch die Höhen und Tiefen ihres Privatlebens, das einmal mehr von Schicksalsschlägen getroffen wird. Ehemann Arthur (Peter Bongartz) hat im wohlverdienten Ruhestand alles andere vor, als Ruhe zu geben. Gemeinsam mit Sebastian Reidinger (Fritz Karl) entdeckt er eine neue Leidenschaft:
das Fliegen. Darüber hinaus verbindet die beiden aber auch ihr Geschäftssinn: Sie entwickeln Aktivitäten, die für manche beunruhigend sind, nicht zuletzt für Julia.
Und so setzt sich das bewegte Serienleben von Christiane Hörbiger als Dr. Julia Laubach auch im fünften Jahr der Serie fort und wieder hat sie mit neuen und aufregenden Herausforderungen zu kämpfen. Wie Julia private und berufliche Probleme meistert und dem Schicksal humorvoll und lebensfroh Paroli bietet, vermag sicher auch diesmal wieder ein Millionenpublikum zu faszinieren.

Christiane Hörbiger bereits am 28. Mai als EU-Beamtin im ORF zu sehen

Bevor Christiane Hörbiger am 2. Juni wieder als "Julia - Eine ungewöhnliche Frau" im ORF durchstartet, brilliert sie am Mittwoch, dem 28. Mai, um 22.30 Uhr in ORF 2 als EU-Beamtin, die sich kurz vor der bereits durchgeplanten Pension leidenschaftlich verliebt - in einen Jugendfreund, den sie zufällig trifft. Plötzlich steht die erfolgreiche Spitzenbeamtin im mitreißenden TV-Film "Klaras Hochzeit" nicht mehr nur auf eigenen Beinen, sondern zwischen zwei Männern -Omero Antonutti und Dietrich Mattausch. Gedreht wurde "Klaras Hochzeit", eine SWR/ORF-Koproduktion, in der Inge Keller und Heidy Forster in weiteren Rollen zu sehen sind, in Baden-Baden, Stuttgart und Umbrien. Produziert wurde der ergreifende Liebesfilm aus dem Jahr 2001 von Hermann Florin, Regie führte Christian Görlitz. Das Drehbuch verfasste Johannes Reben.

Ausführliche Informationen zur 5. Staffel von "Julia - Eine ungewöhnliche Frau" sowie ein Interview mit Christiane Hörbiger sind unter http://orfprog.apa.at/ORFProg zu finden.

Rückfragen & Kontakt:

http://presse.ORF.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRF0001