VCM 2003: Über 360 LäuferInnen im Zeichen der Fairness

"Let's run fair" Aktion der Clean Clothes-Kampagne beim VCM 2003 ein voller Erfolg!

Wien (OTS) - Über 360 LäuferInnen beteiligten sich an der heutigen "Let’s run fair" Aktion der Clean Clothes-Kampagne beim Vienna City Marathon.

Bei der Herstellung unserer Laufschuhe und Sportswear werden täglich Menschen-, Frauen- und Arbeitsrechte verletzt. Ein durchschnittlicher Sportschuh kostet bei uns ca. 100 Euro. Den Großteil davon teilen sich Markenfirma, Zwischen- und Einzelhandel, die Arbeiterin in Lateinamerika, Asien oder Afrika erhält davon nur 40 Cent, nicht einmal das Existenzminimum.

Um dagegen ein Zeichen für faire Arbeitsbedingungen weltweit zu setzen nahmen heute am 25. Mai 2003 über 360 LäuferInnen aus 12 Nationen unter dem Motto "Let’s run fair" mit roten Clean Clothes-Laufshirts und Stickern an den Bewerben des 20. Vienna City Marathon teil. Neben LäuferInnen aus ganz Österreich fanden sich LäuferInnen aus Deutschland, Belgien, Dänemark, Frankreich, Holland, Nordirland, Rumänien, Slowakei,Yugoslawien, und sogar aus den USA und Japan im "Clean Clothes Team", alle Altersklassen waren vertreten, der älteste Läufer ist 70, die jüngste 16. Der schnellste Läufer des "Clean Clothes Teams" Klemens Huemer mit der Startnummer 4855 lief eine sensationelle Zeit von 2 h 58 Min 31 Sec Nettozeit.

"Mit 24.000 Laufbegeisterten durch ein für kurze Zeit autofreieres Wien war bei Sonnenschein für Alle ein schweißtreibendes aber tolles Erlebnis. Wenn in Zukunft die ArbeiterInnen, die unsere Sportausrüstungen herstellen, auch faire Löhne bekommen und sich ihre Arbeitsbedingungen verbessern, hätten auch viele arbeitende Menschen in aller Welt gemeinsam mit uns Freude am Laufsport.", meint Sebastian Leitner aus dem "Clean Clothes Team" begeistert.

Endlich erhielten beim diesjährigen Vienna City Marathon die Siegerin und der Sieger das gleiche Preisgeld. Im letzten Jahr erhielt die Siegerin noch 4.500 EUR weniger als der Sieger. Die Clean Clothes-Kampagne gratuliert dem Vienna City Marathon zu dieser Entscheidung, auch wenn Sie sehr spät kommt, so kam sie doch. Damit wurde ein wichtiger Schritt zur Gleichbehandlung von Männern und Frauen im Sport gesetzt. Am Arbeitsmarkt in Österreich wie auch in der internationalen Bekleidungs- und Sportartikelindustrie lässt diese leider noch auf sich warten.

Bilder und Infografik unter: http://www.cleanclothes.at

Rückfragen & Kontakt:

Clean Clothes - Kampagne Österreich
Stefan Kerl
Tel. 0699 100 400 79, stefan.kerl@oneworld.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NEF0003