ÖAMTC: Zwei schwere Motorradunfälle und ein Kletterunfall in NÖ

Christophorus 3 im Einsatz

Wien (ÖAMTC-Presse) - Sonntagvormittag musste der ÖAMTC-Notarzthubschrauber Christophorus 3 zweimal zu Motorradunfällen und einmal zu einem Kletterunfall in Niederösterreich ausrücken. Die Verunglückten erlitten schwere Verletzungen.

Vermutlich nicht angepasste Geschwindigkeit war die Ursache für einen schweren Motorradunfall auf der Süd Autobahn (A 2) bei Grimmenstein. Der aus Schwarzach in Niederösterreich stammende Werner M. missachtete sämtliche Bodenmarkierungen zur Baustellenumleitung. In Folge umfuhr er die zur Warnung aufgestellten rot-weißen Backensteine und gelangte so in die gesperrte Baustellenzone. Betonleitwände am Ende der Absperrung beendeten dann die Irrfahrt des 37-jährigen Bikers. Werner M. erlitt durch den Sturz schwerste Verletzungen. Er wurde vom ÖAMTC-Notarzthubschrauber in das Krankenhaus nach Neunkirchen geflogen.

Der zweite Motorradunfall ereignete sich auf der Landesstraßenverbindung zwischen Gramatneusiedl und Moosbrunn. Ein Pkw-Lenker hatte beim Linksabbiegen einen entgegenkommenden Motorradfahrer übersehen. Der Biker prallte nach Angaben des ÖAMTC mit voller Wucht gegen die Rückseite des Pkw und zog sich lebensgefährliche Verletzungen zu. Das Motorrad ist im Bezirk Wien/Umgebung zugelassen.

Zwischen den beiden Einsätzen wurde die Mannschaft von Christophorus 3 noch zu einem Kletterunfall auf der Hohen Wand gerufen. Auf einem Klettersteigwar ein Mann ausgerutscht und mit der Brust gegen den Felsen geprallt. Der Kletterer wurde mit einem 30 Meter langen Tau geborgen und anschließend ins Krqnkenhaus nach Wr. Neustadt geflogen.

(Schluss)
ÖAMTC-Informationszentrale / De / Ko
25.05.03

Rückfragen & Kontakt:

ÖAMTC-Informationszentrale
Tel.: (01) 71199-0

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAC0003