ARBÖ: Vienna City Marathon – Stauungen blieben aus

Gute Information im Vorfeld

Wien (OTS) – Herrliches Wetter und viele Teilnehmer zeichneten den 20. Vienna City-Marathon aus. Die Strecke führte auf den schönsten Straßen quer durch Wien. Es mussten daher kurzfristig zahlreiche Straßen gesperrt werden und Umleitungsstrecken eingerichtet werden. Auch zahlreiche Straßenbahnen und Autobusse waren von Einschränkungen betroffen. Der ARBÖ war wie jedes Jahr mit Fahrzeugen auf und entlang der Strecke unterwegs, gab Verkehrsmeldungen weiter und betreute die Marathon-Hotline. Der ARBÖ begleitete den Marathon mit seinem Schlusswagen. Auch die Zwischenzeitnehmungen entlang der Strecke wurde von den Mitarbeitern des ARBÖ durchgeführt.

Nach Angaben der ARBÖ Mitarbeiter gab es größtenteils freie Fahrt auf den Ausweichrouten rund um die Marathon-Strecke. Auch die Wiener Stadteinfahrten blieben von einem Chaos verschont. Unzählige Wienerinnen und Wiener beherzigten den Aufruf, Sonntag besser nicht ins Auto zu steigen. Wer dennoch in Wien mit dem Auto fahren musste, wurde bei den Verkehrsexperten der Marathon-Hotline von Ö3 und ARBÖ, gut beraten. "Zahlreichen Anrufern konnten wir so über die Ausweichrouten informieren", zieht Thomas Woitsch vom ARBÖ Informaitonsdienst Bilanz.

Informationen zum aktuellen Verkehrsaufkommen, sowie zum Straßenzustand, erhält man beim ARBÖ-Informationsdienst unter der Wiener Nummer 89 12 17, im Internet unter www.verkehrsline.at, oder im ORF-Teletext auf der Seite 431.

Rückfragen & Kontakt:

ARBÖ-Informationsdienst/Thomas Woitsch
Tel.: (++43-1) 89121-7
id@arboe.at
http://www.arboe.at

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NAR0001