Verletzte bei CO-Unfall in Wohnung im 12. Bezirk

Wien (OTS) - Gestern, Samstag, gegen 15.10 Uhr, kam es zu einem Kohlenmonoxid-Unfall in der Wohnung 12, Reschgasse 5, wobei ein Wohnungsinhaber mit seiner Tocher eine CO-Vergiftung erlitt. Beide Personen wurden vom Notarzt erstversorgt und ins Krankenhaus transportiert.

In dem Wohnhaus wurde vor kurzem ein Dachgeschossausbau durchgeführt, wobei unter anderem auf das bestehende Dach ein zusätzlicher Wohnraum aufgesetzt wurde. Die beiden unmittelbar neben dem Dachhochbau befindlichen Rauchfanggruppen wurden im Zuge der Umbauarbeiten aber nicht hochgezogen. Durch die herrschenden Windverhältnisse war es zu einem Gegendruck im Bereich der Fangköpfe gekommen, was in der Folge zu einer Umkehr der Zugverhältnisse in den Abgasfängen mehrerer Wohnungen führte. Dadurch war es beim Betrieb der in den Badezimmern der Wohnungen befindlichen Durchlauferhitzer zu einer hohen Konzentration von Kohlenmonoxid gekommen. Ein Wohnungsinhaber des Hauses hatte geduscht und dabei starke Schwindelgefühle und Übelkeit verspürt und daher die Feuerwehr verständigt. Nach Öffnen der Dachgeschosswohnungen(Bewohner waren nicht anwesend) wurden auch in diesen erheblich hohe CO-Werte festgestellt Die Gaszufuhren sämtlicher betroffenen Wohnungen wurden vom Störtrupp der Wien-Gas gesperrt und für alle Durchlauferhitzer ein Benützungsverbot ausgestellt. (Schluss) gal/

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Diensthabender Redakteur:
Tel.: (++43-1) 4000/81081

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0002