Kulturstadtrat Mailath-Pokorny eröffnete "SOHO in Ottakring"

Wien (OTS) - Kulturstadtrat Andreas Mailath-Pokorny eröffnete am Samstagabend das Stadtteilkulturfest "SOHO in Ottakring" -mittlerweile, so Mailath, ein Markenzeichen für eine Idee von Kultur, die nicht nur für alle zugänglich sein soll, sondern auch alternative Standpunkte einnehmen, Intervention, Eingriff in den Alltag sein soll. "SOHO" stehe für den verstärkten Dialog der Kulturen ebenso wie für die Förderung junger Kunst in Kombination mit konstruktiver Stadtteilarbeit. Kultur bedeute schließlich auch, auf die Menschen zuzugehen, und genau das geschehe hier in einzigartiger Form. Ereignisse dieser Art seien ein Anliegen sozialdemokratischer Kulturpolitik, was sich auch finanziell ausdrücke. Die Finanzierung für SOHO sei heuer aufgestockt worden, generell gelte für die Stadt Wien das Bekenntnis, der Kultur ausreichende Mittel zur Verfügung zu stellen.

"SOHO in Ottakring" präsentiert bis 7. Juni im Brunnengassenviertel insgesamt rund 200 österreichische und internationale Künstler an ca. 60 Orten und präsentiert sich als Projekt mit einem ungemein vielfältigen Angebot auch an Veranstaltungen bei großteils freiem Zugang. Der jährliche Kulturschub durch SOHO setzt positive Energien für die infrastrukturelle Entwicklung des Viertels frei.

Weitere Informationen:
Tel.: 0699 1-27 13 573
Internet: www.sohoinottakring.at
(Schluss) gab

Rückfragen & Kontakt:

PID-Rathauskorrespondenz
Diensthabender Redakteur:
Tel.: (++43-1) 4000/81081

OTS-ORIGINALTEXT UNTER AUSSCHLIESSLICHER INHALTLICHER VERANTWORTUNG DES AUSSENDERS | NRK0001